Freizeit

Starbulls-Nachwuchs: Silbermedaille bei Youth Olympic Games

Starbulls Jugend-Torhüter und Nachwuchsnationalspieler Matthias Bittner hat beim 3 gegen 3Turnier bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne mit seinem Team sensationell die Silbermedaille gewonnen. Celine Mayer reiste gleich im Anschluss an den Sieg bei der U18 Heim Weltmeisterschaft auch nach Lausanne, verpasste aber beim 3 gegen 3 Turnier der Frauen knapp eine Medaille nach einer Niederlage im Spiel um Platz drei. Ab Samstag steht sie zudem noch im Aufgebot des Team Deutschland beim olympischen 6-Nationen-Turnier.

3-gegen-3-Turnier zum ersten Mal bei den olympischen Jugend-Winterspielen

Sowohl für die Frauen als auch die Männer stand bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne erstmalig ein 3 gegen 3 Mixed Eishockey-Turnier im Rahmenprogramm. Jeweils acht Mannschaften wurden aus Spielern aus unterschiedlichen Ländern gebildet und traten in der Vorrunde des Turniers jeweils einmal gegeneinander an. Im Anschluss zogen die vier besten Teams in die Finalrunden um die Medaillen ein. Die 3 gegen 3 Spiele werden in einer Endzone einer normalen Eisfläche gespielt, wobei gleichzeitig zwei Spiele stattfinden können. An den blauen Linien werden zur Abgrenzung temporäre Banden verwendet. Jedes Spiel besteht aus drei Dritteln mit jeweils 16 Minuten Spielzeit. Nach jeweils einer Minute Spielzeit signalisiert ein Buzzer einen Linienwechsel. Die Auswechselnden Spieler dürfen dann den Puck nicht mehr berühren und müssen sofort zur Spielerbank laufen. Die nächste Linie kann sofort aufs Spielfeld springen und weiterspielen. Zwischen den Linienwechseln erfolgen keine Bullys. Die Torhüter wechseln alle acht Minuten.

Starbulls-Torhüter Matthias Bittner gewinnt Silbermedaille

Aus dem erfolgreichen Nachwuchs der Starbulls Rosenheim wurde U17-Jugend-Torhüter Matthias Bittner für die Olympischen Jugend-Winterspiele in Lausanne vom Verband nominiert. Mit seinem internationalen Team „Rot“, das sich aus Eishockeyspielern aus Finnland, Taiwan, der Ukraine, Polen, Serbien, der Slowakei, Großbritannien, den Niederlanden, Slowenien, Norwegen, der Schweiz und Frankreich zusammensetzte, gewann Bittner am Ende sensationell die Silbermedaille. Nach einer starken Vorrunde mit vier Siegen aus sieben Spielen und dem Sieg im Halbfinale hatten Bittner und Team „Rot“ im Finale dann das Nachsehen. Bittner, der zu Saisonbeginn bereits als bester Torhüter seines Jahrgangs am IIHF Development Camp in Finnland teilnehmen durfte und regelmäßig für die U16-Nationalmannschaft im Tor steht, hatte beim Turnier viel Spaß und konnte viele Erfahrungen sammeln: „Das Turnier hat mir mega viel Spaß gemacht. Ich konnte viele neue Menschen kennenlernen und Freundschaften schließen. Sportlich war es mit dem Gewinn der Silbermedaille natürlich auch ein großer Erfolg. Das Niveau beim Turnier war sehr hoch, da aus vielen Ländern jeweils die besten Spieler dabei waren. Ich konnte viele Erfahrungen mitnehmen und finde es schade, dass es schon vorbei ist.“ Starbulls Chef-Nachwuchstrainer Oliver Häusler freut sich über die Nominierungen: „Es ist absolut genial, dass mit Matthias und Celine zwei unserer U17-Jugend-Spieler bei den Olympischen Jugend-Winterspielen dabei sein dürfen. Ich freue mich für beide, dass ihre konstant guten Leistungen mit den Nominierungen belohnt wurden und dass sie die Möglichkeit haben einmalige Erfahrungen zu sammeln. Ich hoffe, dass sie viel Selbstvertrauen getankt haben und dieses in die wichtige anstehende Qualifikationsrunde der Jugend mitnehmen können. Für den Verein sind die Nominierungen eine große Auszeichnung und sie zeigen die konsequent gute und nachhaltige Nachwuchsarbeit bei den Starbulls. Die Teilnahmen stellen zudem für alle anderen Spieler eine große Motivation dar, dass man mit Engagement und guten Leistungen im Verein viel erreichen kann,“ so Häusler.

Celine Mayer verpasst Medaille knapp und startet zudem beim 6-Nationen-Turnier

Mit Celine Mayer, die erst vor gut einer Woche mit der U18-Frauen Nationalmannschaft den Sieg bei der Heim-Weltmeisterschaft in Füssen und dem damit verbundenen Aufstieg in die Top Division feiern durfte, war eine weitere Starbulls-Jugend-Spielerin für die Olympischen  Jugend-Winterspiele in Lausanne nominiert. Beim internationalen Mixed 3 gegen 3 Eishockey Turnier der Frauen verpasste Mayer knapp eine Medaille und beendete das Turnier nach einer Niederlage im Spiel um Platz drei mit ihrem Team „Braun“ auf dem undankbaren vierten Platz. Ab Samstag, den 18. Januar 2020 nimmt Mayer zudem mit dem Team Deutschland noch am 6-Nationen-Turnier der Winterspiele teil. Mayer machte tolle neue Erfahrungen: „Das 3 gegen 3 Turnier war eine tolle Erfahrung für mich. Ich habe in einem Team mit vielen Spielerinnen aus anderen Nationen zusammengespielt und konnte dadurch viele neue Leute kennenlernen. Wir haben von Spiel zu Spiel immer besser zusammengespielt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Nach der Vorrunde waren wir auf dem vierten Platz und haben leider nach Niederlagen im Halbfinale und im Spiel um Platz drei eine Medaille verpasst.“

Bericht und Fotos: Starbulls Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!