Sport & Freizeit

Starbulls: Erste Tests für den Nachwuchs

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Junioren (U20) der Starbulls Rosenheim mussten am vergangenen Wochenende beim Freundschaftsturnier im tschechischen Litvinov vier Niederlagen gegen die starke internationale Konkurrenz hinnehmen und belegten so den vierten Platz in der Abschlusstabelle. Die Junioren um Co-Trainer Oliver Häusler, der den bei der U17- Nationalmannschaft weilenden Thomas Schädler als Cheftrainer vertrat, traten mit einem sehr jungen Kader, der durch fünf Jugendspielern (U17) ergänzt wurde an. Die schnelle Spielweise der hochklassigen tschechischen Mannschaften zeigte dabei gnadenlos die Defizite der Starbulls im taktischen Bereich und im Torabschluss auf. Nach ordentlichen Auftritten gegen Prag (2:5), Budweis (0:5) und Pilsen (0:5) fehlten im Abschlussspiel gegen den Gastgeber Litvinov noch die Stürmer Philpp Lode und Tomas Kukla angeschlagen und man unterlag deutlich mit 2:14. Trainer Oliver Häusler sah viel Potenzial für Verbesserungen: „Alle Spiele waren brutal schnell und haben unserer jungen Mannschaft die Defizite im taktischen Bereich und im Torabschluss aufgezeigt. Wir müssen das jetzt alles aufarbeiten und in den kommenden Wochen daran arbeiten. Insgesamt war es für alle eine große Erfahrung und wir haben gesehen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt.“

Erster Derby-Sieg für die Jugend

Nachdem der eigentliche Testspielstart beim Turnier in Litvinov wegen eines Defekts der Kühlanlage noch abgesagt werden musste, startete die Jugend der Starbulls Rosenheim dann am vergangenen Sonntag mit einem Heimspiel gegen den Dauerrivalen EV Landshut in die Testspielphase. Trotz eines aufgrund des U17-Nationalmannschafts-Lehrgangs und fünf Abstellungen für die Junioren dezimierten Kaders zeigte der amtierende deutsche Meister eine vor allem kämpferisch sehr starke Leistung und gewann am Ende knapp mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

Schüler zeigen ordentliche Leistung bei Niederlage in Ingolstadt

Mit 3:5 ging das erste Testspiel für die Schüler (U15) der Starbulls Rosenheim in Ingolstadt trotz ansprechender Leistung verloren. In einem für diesen frühen Zeitpunkt der Vorbereitung bereits sehr guten Spiel erarbeiteten sich die Starbulls viele Torchancen, die sie aber nicht nutzten konnten. Trainer Martin Reichel zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „In einem sehr guten Spiel haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt auf die wir sehr gut aufbauen können.“

Knaben: Rick Boehm ist begeistert von seiner neuen Mannschaft

Die Knaben (U13) der Starbulls Rosenheim um den neuen hauptamtlichen Nachwuchstrainer Rick Boehm unterlag beim Testspielauftakt im heimischen emilo-Stadion am vergangenen Sonntag knapp mit 4:5 gegen das Team des ERC Ingolstadt. Der neuen Knaben-Trainer ist begeistert von seiner Mannschaft: „Ich bin sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen und dem ersten Spiel und positiv überrascht von meiner neuen Mannschaft. Jeder ist sehr bemüht, aktiv am Spiel teilzunehmen und dieses zu beeinflussen. Der Einsatz und Fleiß der Mannschaft ist sehr gut und wir werden uns jetzt kontinuierlich Woche für Woche weiter verbessern“, so Boehm.

Teams aus Ingolstadt die nächsten Gegner für die Nachwuchsteams

Am kommenden Testspielwochenende kommt es für die Starbulls-Nachwuchsteams zu Begegnungen mit den jeweiligen Teams des ERC Ingolstadt. Während die Jugend am Samstag nach Ingolstadt reist, empfangen die Junioren (10:30 Uhr) und Schüler (13:00 Uhr) die entsprechenden Teams aus Ingolstadt am Sonntag im Rosenheimer emilo-Stadion. Auch die Kleinschüler (U11) reisen am Sonntag nach Ingolstadt und absolvieren dabei das Freundschaftsturnier „Battle of Bavaria“ mit Spielen gegen den EV Landshut, den EHC Bayreuth, den Augsburger EV und die Gastgeber aus Ingolstadt.

Bericht und Foto: Starbulls Rosenheim

Bildunterschrift: Die Jugend der Starbulls gewinnen ihr erstes Testspiel knapp mit 4:3n.P. gegen den EV Landshut / Foto: Dieter Krumpe

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.