Sport & Freizeit

Starbulls: DNL-Team verpasst Klassenerhalt

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das DNL-Team der Starbulls Rosenheim ist durch die Niederlage im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen den EV Landshut aus der höchsten deutschen Nachwuchsspielklasse abgestiegen. Nach einem ausgeglichen Auftaktdrittel mit Chancen auf beiden Seiten ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Drittelpause. Den Landshuter Führungstreffer kurz nach Wiederanpfiff steckte das Team um Trainer Thomas Schädler gut weg und war weiterhin im Spiel. Den ersten Knackpunkt setzte es dann durch den zweiten Landshuter Treffer eine Minute vor der zweiten Pause. Durch drei Treffer in den ersten drei Minuten des Schlussabschnitts baute Landshut die Führung uneinholbar auf 5:0 aus. Das DNL Team musste anschließend noch zwei weitere Gegentore zum 0:7 Endstand hinnehmen und verpasste durch die Niederlage den Klassenerhalt. Beim für den Saisonausgang bedeutungslosen Rückspiel am Sonntag in Landshut zeigte die DNL dann nochmal großen Charakter und gewann durch starken Einsatz und Kampfgeist verdient mit 6:3. Trainer Thomas Schädler ist enttäuscht über den Abstieg, blickt aber bereits auf die kommende Saison voraus: „Durch den Abstieg haben wir unser Saisonziel nicht erreicht, aber insgesamt hat es über die gesamte Saison gesehen nicht gereicht. Jetzt müssen wir die große Enttäuschung erstmal verdauen. Wir werden uns aber bereits nach Ostern im Sommertraining auf die kommende Saison vorbereiten, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Ich rechne meiner Mannschaft hoch an, dass sie nach der bitteren Niederlage am Samstag beim bedeutungslosen Rückspiel in Landshut eine starke Charakterleistung mit viel Einsatz gezeigt hat und wir dort gewinnen konnten.“

Die Spiele im Detail

24.03.18 – Starbulls Rosenheim – EV Landshut 0:7 (0:0/0:2/0:5)

  • Torfolge: 21:59 0:1 Zitterbart (Maurer, Schinko), 38:58 0:2 Ehl (Baßler), 41:28 0:3 Franz (Lindner, Mühlbauer), 42:35 0:4 Ehl (Baßler, Maier), 42:56 0:5 Dersch (Schinko), 51:03 0:6 Baßler (Ehl, Pill), 55:16 0:7 Franz.
  • Strafzeiten: Starbulls 18 – Landshut 12

25.03.18 – EV Landshut – Starbulls Rosenheim 3:6 (0:2/2:2/1:2)

  • Torfolge: 02:58 0:1 Henriquez-Morales, 14:46 0:2 Biberger (Fischer F.), 23:43 1:2 Schinko (Ehl), 30:54 1:3 Dmitrik (Lode), 32:06 2:3 Maier (Sheedy) (PP1), 34:26 2:4 Maierhofer (Wimmer) (PP1), 42:05 2:5 Kukla (Reichel L.), 46:59 2:6 Kukla (Reichel L.), 59:20 3:6 Dersch (Ehl, Pill).
  • Strafzeiten: Landshut 20 + 5+20SD (Zitterbart) – Starbulls 20

Kleinschüler mit starken Leistungen zum Saisonabschluss

Die Kleinschüler der Starbulls Rosenheim beendeten ihre Punktspielsaison mit einem Sieg und einer Niederlage, aber mit zwei starken Leistungen. Das Auswärtsspiel in Nürnberg am vergangenen Freitag gewann das Team um Trainer Max Kaltenhauser durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient mit 6:4. Bei der 5:10 Niederlage im Heimspiel gegen starke Ravensburger am Samstag spielten die Kleinschüler mit viel Einsatz und zeigten ein gefälliges Zusammenspiel. Ravensburg wusste allerdings die wenigen Fehler der Starbulls konsequent auszunutzen wodurch die verdiente Niederlage zu hoch ausgefallen ist. Trainer Max Kaltenhauser war zufrieden mit den gezeigten Leistungen und sieht einen guten Fortschritt über den Saisonverlauf: „Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der gesamten Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben über die Saison in allen Bereichen Fortschritte gemacht, müssen aber noch an der Konsequenz beim Torabschluss arbeiten. Obwohl die Ergebnisse in dieser Altersklasse eher nachrangig sind und die spielerische Entwicklung im Vordergrund steht, bin ich auch damit zufrieden. Zu Beginn der Meisterrunde haben wir unnötig einige Punkte liegen lassen und damit auch eine bessere Platzierung. Die Entwicklung aller Spieler sehe ich als gute Basis, auf die wir nach einem guten Sommertraining in der kommenden Saison aufbauen wollen.“

Bericht: Starbulls Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.

Wegen Serverumzug kommt es am Montag ab 10:00 Uhr zu einer Betriebsunterbrechung Mehr Infos hier