Sport & Freizeit

Rückblick: Starbulls besuchten die Grundschule Söchtenau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

 „Zurück auf die Schulbank“ hieß es am Unsinnigen Donnerstag 2020 für die Starbulls Cracks Daniel Bucheli, Felix Linden, Lukas Steinhauer und Dimitri Litesov. Dabei besuchte die Abordnung der Starbulls die Grundschule in Söchtenau.

Bei einer sehr herzlichen und euphorischen Begrüßung versammelten sich knapp 100 Schüler mit ihrer Schulleiterin Frau Kelnberger in der Turnhalle der Grundschule Söchtenau. Passend zum „unsinnigen Donnerstag“ waren alle Schüler und Lehrkräfte mit kreativen Faschingskostümen verkleidet und so tummelten sich Polizisten neben Ninjas, Cowboys neben „Elsas“ (Eiskönigin) und Prinzessinnen neben Piraten.

Wissbegierige Schüler mit vielen Fragen

Direkt nach der Begrüßung begann der kurzweilige Vormittag mit einer durch die Schüler sehr gut vorbereiteten Frage- und Antwortreihe, unter anderem mit folgenden Fragen:

  • „Was hattet ihr schon für Verletzungen?“
  • „Tut es arg weh, wenn man einen Puck abbekommt?“
  • „Wie wird man Profisportler?“
  • „Wie hart und wie oft muss man trainieren, damit man so gut wird wie ihr?“
  • „Welches sind eure besten Gegner?“

Rätselraten beim „Ausrüstungsquiz“

Anschließend stand ein „Ausrüstungsquiz“ auf dem Programm. Hierfür wurden zwei freiwillige Schüler gesucht, welche sich jeweils eine vollständige Torhüter- und Feldspielerausrüstung anziehen durften. Alle anderen Schüler mussten nun raten, welcher Gegenstand „wohin gehört“ und wie er heißt. Auch hierbei wurde eine Vielzahl an Fragen gestellt: „Wie beweglich ist man in der Ausrüstung?“ und „Wie viel kostet denn das alles?“ waren nur zwei von vielen verschiedenen Nachfragen welche gestellt wurden.

Viel Spaß bei der aktiven Bewegung

Im Anschluss wurde es dann sportlich: Insgesamt ca. 40 Schüler teilten sich in ausgewogenen Gruppen auf vier verschiedene Mannschaften auf, welche jeweils durch einen Starbulls Eishockey-Crack unterstützt wurden. Diese vier Teams traten nun zu einem 30-minütigen Unihockey Turnier in den beiden Turnhallen der Grundschule Söchtenau an. Dabei hatten alle Kinder zusammen mit den Starbulls Spielern unglaublich viel Spaß und zeigten auch gute koordinative und sportliche Fähigkeiten. „Für uns als Schulleitung ist es eine große Freude, dass so viele Kinder aktiv in Bewegung waren und hautnah mit den Spielern diesen tollen und interessanten Sport ausüben konnten“, sagte die Schulleiterin der Grundschule Söchtenau, Frau Marianne Kelnberger. Dieses sportliche Highlight ließen sich auch die restlichen Schüler nicht entgehen und feuerten alle Teilnehmer lautstark und euphorisch an.

Autogramme ihrer Idole

Nachdem der sportliche Teil des Tages abgeschlossen war, stand in der Schulaula noch eine Autogrammstunde mit Daniel Bucheli, Felix Linden, Lukas Steinhauer und Dimitri Litesov auf dem Programm. Dabei gab es für alle Schüler ein Starbulls Mannschaftsposter, auf dem sie Unterschriften ihrer Idole sammeln konnten. Anschließend wurden auch zahlreiche Fotos geschossen und weitere Fragen rund um den Eishockeysport gestellt. Daniel Bucheli zog anschließend ein sehr positives Fazit: „Unser Besuch an der Grundschule in Söchtenau hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Man hat gemerkt, dass die Kinder viel Freude hatten und ein großes Interesse an der Sportart Eishockey und den Starbulls bestand.“

Einladung zum Starbulls Heimspiel

Als besonderes „Zuckerl“ am Ende des Tages wurden alle Schüler von den Starbulls Rosenheim zu deren Heimspiel am 01.03.2020 gegen den Deggendorfer SC ins ROFA-Stadion eingeladen. Die Starbulls Rosenheim bedanken sich bei den Schülern, Lehrern und allen weiteren Anwesenden für den wunderbaren Empfang und den schönen Vormittag an der Grundschule Söchtenau. Ein besonderer Dank geht an die Schulleiterin Frau Kelnberger für die zum „unsinnigen Donnerstag“ passende Versorgung mit Krapfen, Kaffee und sonstigen Getränken.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (C.S.)

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!