Natur & Umwelt

Stadt Rosenheim warnt vor erhöhten Pegelständen am Inn

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auf Grundlage entsprechender Informationen des Hochwassernachrichtendienstes Bayern (HND) muss für den Bereich des Inns im Stadtgebiet Rosenheim ab heute Abend mit erhöhten Pegelständen gerechnet werden. Der HND geht von einem Überschreiten der sogenannten Meldestufe 1 aus. Das bedeutet, dass stellenweise die Gefahr von kleineren Ausuferungen besteht.

Die erhöhten Pegelstände sind auf anhaltende ergiebige Niederschläge im Bereich des unteren Inntals zurückzuführen. Sie sollen sich nach Einschätzung des HND im Laufe des morgigen Tages wieder zurückbilden. Aktuelle Informationen können die Bürgerinnen und Bürger unter https://www.hnd.bayern.de/pegel/inn/rosenheim-o-d-mangfallmuendung-18001508 abrufen. Stadtbrandinspektor Mario Zimmermann: „Sicherheitshalber werden die Rosenheimerinnen und Rosenheimer gebeten, während der erhöhten Meldestufe die Wege entlang des Inndamms zu meiden. Man sollte sich nicht unnötig einem möglichen Risiko aussetzen.“

Bericht: Stadt Rosenheim

Foto: stock.adobe.com | Rico Löb

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!