Sport & Freizeit

Sonderzugfahrt mit den Starbulls

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In der Geschichte des Starbulls Rosenheim e.V. haben die treuen Fans des Vereins seit dem Jahr 2000 insgesamt drei Sonderzüge organisiert. Die Ziele waren dabei Bad Nauheim, Halle und zuletzt ging im Jahr 2012 mit über 600 Fans in Richtung Niederbayern nach Landshut. Bereits seit wenigen Wochen steht mit der Domstadt Regensburg das nächste Sonderzug-Ziel der Starbulls fest. Nun startet der Ticketverkauf am 27. Oktober vor dem Heimspiel gegen den TEV Miesbach.

500 Fans im Crazy Train to Walhalla

Unter dem Motto „Crazy Train to Walhalla“ gehen insgesamt 500 Sonderzug-Tickets in den freien Verkauf. Im Ticketpreis von 75 Euro sind das Zugticket, die Eintrittskarte für die Donau-Arena sowie der Bustransfer vom Regensburger Bahnhof (Hin- & Rückfahrt) inbegriffen. Für einen Aufpreis von sechs Euro ist ein Upgrade für eine Sitzplatzkarte möglich. Bereits jetzt ist die Nachfrage für den Sonderzug enorm wie der Fanbeauftragte Erich Gottelt unterstreicht: „Der Fanbeirat hat in den letzten Wochen täglich Anfragen erhalten, wann der Verkauf für den Sonderzug startet. Speziell die verschiedenen Fanclubs der Starbulls Rosenheim haben schon rund 250 Tickets bei uns angefragt.“

Ticketverkauf an der Tageskasse

Erstmalig findet der Verkauf der Sonderzug-Tickets an der Tageskasse der Starbulls Rosenheim im Vorfeld vor den Heimspielen des Vereins statt. Jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen die Kassen für den Ticketverkauf. An diesen Kassen ist auch die Bezahlung mit EC-Karte möglich. Um den Kaufprozess zu beschleunigen wird empfohlen bereits im Vorfeld das Anmeldeformular auszufüllen und zu unterschrieben. Alle Informationen rund um den Sonderzug sowie das Anmeldeformular gibt es unter www.starbulls.de/sonderzug.

Gemeinsames Projekt von Verein und Fans

Für diesen Sonderzug nach Regensburg ist erstmalig der Starbulls Rosenheim e.V. der Veranstalter. Dies bedeutet, dass mögliche Erlöse aus dem Ticketverkauf sowie aus der gastronomischen Betreuung dem Verein zu Gute kommen. Die grundsätzliche Organisation des Sonderzuges übernimmt der Fanbeirat um die Fanbeauftragten Erich Gottelt und Holger „Pan“ Weißenbach.

Weitere Informationen

Nach Rücksprache mit den Eisbären Regensburg wurde das Spiel am 30. Dezember auf 18:00 Uhr vorverlegt. So ist davon auszugehen, dass der Sonderzug um die Mittagszeit vom Bahnhof in Rosenheim startet. Genaue Informationen hierzu erhalten alle Teilnehmer des Sonderzuges gesondert und gesammelt. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre, bei unter 16jährigen ist die Mitfahrt eines Erziehungsberechtigten erforderlich.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.