Landwirtschaft

Sommerferien-Programm in Glentleiten bis 10. September

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Prall gefüllt mit tollen Aktivitäten ist das Sommerferien-Programm des Freilichtmuseums Glentleiten für Kinder: offene Werkstätten, Töpfer- und Kochkurse oder eine spannende Detektivgeschichte – fast jeden Tag können Jungen und Mädchen auf spielerische Art und Weise erleben, wie man in Oberbayern auf dem Land früher lebte. Dabei stehen bei den über 40 Angeboten das Mitmachen und Spaß-Haben im Vordergrund. In fast allen Kursen sind noch Plätze frei!

Den Auftakt bildet am Sonntag, 30. Juli, eine Familientour von 14.00 bis 15.30 Uhr: Unter dem Motto „Gegessen wird, was auf den Tisch kommt“ schauen sich Kinder mit ihren Eltern an, wie früher Lebensmittel haltbar gemacht wurden, ob es jeden Sonntag Schweinsbraten gab usw. Für dieses Angebot wie für alle so genannten „Offenen Werkstätten“ (in der ersten Ferienwoche z.B. am 2.8. Bälle und Herzen filzen sowie am 3.8. Duftsäckchen nähen) ist keine Anmeldung nötig. Vorbeischauen und mitmachen ist die Devise. Wer am 1.8. beispielsweise Senf herstellen will oder am 9.8. mit Detektiv Hirnzwicker einen spannenden Museumsfall lösen möchte, sollte sich anmelden (am besten per E-Mail an freilichtmuseum@glentleiten.de). Bei diesen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Das komplette Programm für Kinder und Erwachsene kann samt Informationen zu Uhrzeiten, Kosten und geeignetem Teilnahmealter über die Homepage des Museums (www.glentleiten.de) recherchiert oder im gedruckten Jahresprogramm nachgelesen werden (erhältlich unter anderem in den Tourist-Infos der Region oder direkt im Museum).

Weitere Angebote

Wer sich morgens spontan für einen Besuch des Freilichtmuseums entscheidet, kann während der bayerischen Sommerferien täglich um 11.00 Uhr an einer kostenlosen Führung teilnehmen oder mit den beiden extra für die jungen Besucher konzipierten Museumsführern „Sag mir, wie es früher war“ (für Familien mit Kindern ab dem Vorschulalter) und „Das Geheimnis der Türen“ (für Kinder ab etwa 8 Jahren) das Museumsgelände durchstreifen. Das „Haus zum Entdecken“ ist ebenfalls jeden Tag geöffnet und lädt Mädchen und Buben zu einer interaktiven Reise in ein Kleinanwesen vor 100 Jahren ein. Dort findet außerdem jeden Samstag von 13.00 bis 16.00 Uhr das Mitmachprogramm „Samstags im Mirzn“ statt.

Fotos: „Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten“

Weitere Informationen: www.glentleiten.de und www.facebook.com/glentleiten

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.