Kirche

Sebastian Lederer aus Prien mit 62 Jahren verstorben

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Nach mehrjähriger schwerer Krankheit und langem Kampf verstarb im Alter von nur 62 Jahren Sebastian Lederer aus Prien. Bei der Trauerfeier in der Katholischen Kirche „Maria Himmelfahrt“ war diese voll besetzt als Pfarrer Klaus Hofstetter an das Leben des Verstorbenen erinnerte. Seine Kindheit verbrachte Sebastian Lederer auf dem elterlichen Bauernhof in Prien-Osternach, schon früh wurden seine mechanischen Fähigkeiten entdeckt. Nach dem Grundschulen-Besuch in Prien und nach der Landwirtschafts-Mechaniker-Lehre bei der örtlichen Baywa bestand Sebastian Lederer die Meisterprüfungen als Landmaschinenmechaniker im Jahr 1979 und einige Jahre später als Kälteanlagenbaumeister. Pfarrer Hofstetter bezeichnete Sebastian Lederer als konsequent, ehrgeizig und hart zu sich selbst. „Er war ein Mann mit Profil sowie mit einem Leben mit Brüchen und Neuanfängen, mit Verwerfungen und Versöhnungen“, so der Pfarrer, der Sebastian Lederer das Lebens-Motto bescheinigte „Sag immer offen die Wahrheit“. Und der Geistliche ergänzte im christlichen Sinne dieses Motto mit dem Bibel-Zitat „Wer die Wahrheit lebt, der kommt zum Licht“. Sebastian Lederer war für seine Familie und für die Vereine immer hilfsbereit zur Stelle. Eines seiner großen Hobbies war der Schießsport. So war Lederer bei den Königlich Privilegierten Feuerschützen, bei den Bogenschützen sowie bei der Schützengesellschaft Rimsting aktiv dabei. Herbert Frommwieser, Ehrenschützenmeister und Schriftführer der Rimstinger Schützen erinnerte bei der Aussegnung auf dem Priener Friedhof an einen Kameraden, auf den man sich stets verlassen konnte. Die Böllertruppe, die Lederer selbst seit 2012 geleitet hatte,  der Schützengesellschaft Rimsting ehrte Sebastian Lederer mit einem Abschieds-Salut auf dem Friedhof. Beim ehrenden Nachruf im Rahmen der Aussegnungsfeier wurde Sebastian Lederer auch dafür gedankt, dass er mit seiner Hilfsbereitschaft viele Ausflüge organisierte und Christbaum-Versteigerungen organisierte, um sozialen Zwecken zu dienen. In der Zeit vor seiner schweren Erkrankung war er auch als lustiger Gesellschafter bei Stammtischen in Urschalling und Rimsting geschätzt. Bei der Verabschiedung waren die Fahnenabordnungen der Rimstinger und Priener Schützen sowie vom Rauchclub Prien und Umgebung zugegen, dem Rauchclub Prien gehörte er seit 27 Jahren als treues Mitglied an.

Sterbefoto: Verstarb im Alter von 62 Jahren: Sebastian Lederer aus Prien

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.