Gastronomie & Wirtschaft

Schlosswirtschaft Herrenchiemsee spendet 2000 Euro an „Aschau huift“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Aktion „Aschau huift“ für den kleinen Raphael Fischer kann sich über eine vorweihnachtliche Spende freuen. Klaus Löhmann, Pächter der Schlosswirtschaft Herrenchiemsee, überwies 2000 Euro auf das Konto der Hilfsaktion. Das Geld sammelte Löhmann bei der traditionellen Adventsveranstaltung unter dem Motto „Staad wern“ am ersten Advent. In der warmen Stube der Schlosswirtschaft ließen sich die Gäste von besinnlicher Musik und weihnachtlichen Texten auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. Für die Unterhaltung sorgten als Sprecher Hans Schönauer aus Irschenberg und verschiedene Musikgruppen. So waren dieses Mal die Quartl Musi,  das Haufentrio Schauer,  der Chiemseewinkl Dreigsang und die Wieselberg Musi  vom Samerberg dabei. „Wir haben uns kurz vorher sehr spontan entschieden,  den gesamten Eintritt an das Projekt „Aschau huift“ zu spenden‘“, so Klaus Löhmann.  „Der zweijährige Raffi Fischer leidet an einer sehr seltenen Art von Leukämie. Seine Krankheit wird von der Organisation ‚Care for rare‘ begleitet, mit Ärzten aus der ganzen Welt, die sich um die Forschung rund um diese seltenen Kinderkrankheiten bemühen. Das Geld aus dieser Stiftung reicht nicht für die Behandlung in Amerika. Deshalb ist hier weiter Eigeninitiative gefragt.“

Klaus Löhmann und seine Mitarbeiter warben bei der besinnlichen Veranstaltung persönlich für die Aktion „Aschau huift.“ So kamen neben den Eintrittsgeldern auch noch Spenden zusammen. Insgesamt waren es 2000 Euro. „Ich freue mich, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, dass Raffi geholfen werden kann. Wir alle wünschen dem Buben alles Gute!“

Foto: Blick auf Schlosswirtschaft Herrenchiemsee

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.