Allgemein

Sanitätsakademie der Bundeswehr: neue Unterkünfte

Neue Unterkünfte für die Ernst von Bergmann-Kaserne in München: Um dem wachsenden Bedarf der Bundeswehr in ihrer Sanitätsakademie zu begegnen, sollen insgesamt 1.090 Unterkünfte im neuen Unterkunftsstandard der Bundeswehr, also Einzelzimmer mit Duschbad, entstehen.

In einem ersten Schritt baut die bayerische Bauverwaltung derzeit 400 neue Unterkünfte. Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer: „Ich freue mich, dass die Soldatinnen und Soldaten hier während ihrer Lehrgänge und Fortbildungen sehr gut untergebracht sein werden. Denn die Männer und Frauen in Uniform leisten ihren Dienst für uns alle.“ Schon nächstes Jahr, im Oktober 2021, können die ersten Soldatinnen und Soldaten in die neuen Gebäude einziehen.

Die bayerische Staatsbauverwaltung hat in den letzten Monaten trotz Corona weitergebaut. Ministerin Schreyer: „Die Früchte dieser Arbeit sehen wir hier in der Ernst von Bergmann-Kaserne: Hier hat bislang alles hervorragend geklappt und der Rohbau für 400 neue Unterkünfte ist pünktlich fertig geworden.“ Derzeit finden der Innenausbau und Fassadenarbeiten statt. Nach der Fertigstellung der vier Gebäude sollen in zwei weiteren Bauabschnitten bestehende Unterkunftsgebäude abgerissen und durch neue, im neuen Unterkunftsstandard ersetzt werden. Am Ende wird es insgesamt 1.090 moderne Unterkünfte geben.

Bericht: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr

Bilder: Egon Lippert – www.lippert-egon.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!