Gastronomie & Wirtschaft

Rosenheimer Wirtetreffen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Brandschutz war zum wiederholten Male das Hauptthema einer Zusammenkunft von Wirten aus dem Landkreis und der Stadt Rosenheim, Kreisvorsitzender Franz Bergmüller vom Hotel- und Gaststättenverband Rosenheim konnte hierzu im Berggasthof „Hummelei“ in Oberaudorf neben seinen Rosenheimer Kollegen auch Peter Stocker als Kreisvorsitzenden aus Traunstein begrüßen. „Es gibt immer noch Fälle, bei denen das Landratsamt Teile von Betrieben oder ganze Hotels wegen Brandschutzauflagen mit sofortiger Wirkung sperren. Wir fordern im Rahmen des Brandschutzes keine sofortigen und willkürlichen Sperrungen der Betriebe, es müssen Übergangsfristen geschaffen werden. Wir wollen mit den Behörden zusammenarbeiten, aber wir brauchen Zeit, um die Umbauten durchführen zu können“, so Franz Bergmüller, der von einer Kreisvorsitzenden-Versammlung mit einem Vertreter der Berufsfeuerwehr München über die genauen Abläufe von Brandschauen berichten konnte. Ein weiteres Thema der Zusammenkunft waren die elektronischen Kassensysteme, die zur ordentlichen Dokumentation für das Finanzamt dienen sollen. Aufgrund des Arbeitskräftemangels in der Gastronomie forderten die Wirte bei ihrer Zusammenkunft in Oberaudorf, dass die gastronomischen Berufe ebenso wie die Berufe in der Altenpflege als Mangelberufe eingestuft werden. Damit wäre es um ein Vielfaches leichter, Arbeitskräfte – zum Beispiele aus Asien – zu finden. „Die Menschen aus Asien sind für Dienstleistungsberufe bestens geeignet“, so der Tenor der Versammlung. Im zweiten Teil der Tagesordnung stellte Josef Lechner mit seiner Familie seinen Betrieb vor. Die „Hummelei“ gibt es seit 1932 und wurde nach seinen damaligen Besitzern der Familie Hummel benannt. Der Betrieb entwickelte sich vom kleinen Berggasthof hin zu einem ansehnlichen Gasthaus mit herrlichem Inntal-Blick, zehn Gästezimmer und zwei Ferienwohnungen werden angeboten. Josef Lechner informierte von seinen Bau-Aktivitäten und von seinen Problemen mit den Behörden. Bei der Diskussion regte Claus Hähle an, mehr mit der Regierung von Oberbayern zu kooperieren, auch die Industrie- und Handelskammer sollte bei der Vielzahl an Problemen als Partner bei der Lösungssuche eingespannt werden.

Foto:  Gasthaus „Hummelei“ in Oberaudorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.