Brauchtum

Rosenheimer Volkstanzkreis beginnt heute mit Volkstanzkurs

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Tanzn daad i gern“ – aber nicht allen, denen es so geht, ist der Tanzboden schon zur zweiten Heimat geworden. Manche sind eher zufällig auf den Geschmack gekommen und möchten es jetzt „g’scheid“ lernen, andere habe schon einmal einen Volkstanzkurs besucht, möchten aber die zwei Madl, das Bauernmadl und das Hiatamadl, oder die Kreuz- und die Krebspolka auseinander halten können. Ob Neueinsteiger, „Auffrischer“ oder grad aus Spaß an der Freud – alle sind bei dem Volkstanzkurs, den der Rosenheimer Volkstanzkreis ab dem heutigen Montag, 26. Februar im Pfarrheim St. Michael in Rosenheim ausrichtet, herzlich willkommen.

Herbert und Maria Bogensberger vom Rosenheimer Volkstanzkreis haben in weit über 100 Volkstanzkursen ihre Freude am Volkstanz weitervermittelt und werden an drei Montag Abenden den Teilnehmern die Chiemgauer Volkstänze lernen, vom Bauernmadl bis zum Woaf, und auch die Münchner Française.

Unterstützt werden sie dabei von verschiedenen Volkstanzkreis-Mitgliedern, die auch alle irgendwann einmal mit einem ganz normalen Volkstanzkurs angefangen haben. Besondere Vorkenntnisse braucht es nicht, eine Anmeldung oder eine besondere „Ausrüstung“ wie etwa Tanzschuhe braucht es auch nicht, einen Tanzpartner muß man auch nicht mitbringen und wer’s heute Abend noch nicht schafft, kann auch nächsten Montag noch einsteigen. Erschwinglich ist das Ganze obendrein: gerade einmal zwei Euro kostet jeder Abend.

Das Pfarrheim St. Michael ist an der Westerndorfer Straße in der Nachbarschaft von Berufs- und Fachoberschule; die Kurse dauern jeweils von 20 Uhr bis ca. 21:45 h. Wenn genügend Interesse besteht, gibt es an einem vierten Abend die Möglichkeit, ein paar einfachere Volkstänze aus der Nachbarschaft, aus Niederbayern und aus Österreich, zu lernen, die auch bei uns auf manchem Volkstanzabend getanzt werden. Gelegenheit, das neu erworbene oder aufgefrischte Wissen anzuwenden, besteht dann beim Abschlußabend, dem Frühjahrstanzl des Rosenheimer Volkstanzkreises, zu dem am 13. April die Oberlauser Tanzlmusi beim Kistlerwirt in Bad Feilnbach aufspielen wird. Und wenn jemand so auf den Geschmack gekommen ist, daß er gern noch mehr Volkstänze kennen lernen und tanzen möchte, dann ist er beim Volkstanzkreis Rosenheim an der richtigen Adresse, denn da sind neue Mitglieder immer gern gesehen.

Bericht und Foto: Andreas Grün

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.