Allgemein

Rosenheim: Auszeichnung für Städtebauförderung

Rosenheim ist für die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen der Städtebauförderung in den drei Fördergebieten Altstadt, Altstadt Ost und Bahnhofsareal ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Festakts zu „50 Jahren Städtebauförderung“ haben Rosenheims Alt-Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und der ehemalige Baudezernent Helmut Cybulska aus den Händen von Staatsministerin Kerstin Schreyer den Preis in der Kategorie „Aktive Mitte und lebendige, attraktive Ortszentren“ erhalten.

Rosenheim wurde bereits Ende der 1970-er Jahre in die Städtebauförderung aufgenommen. Mithilfe des Förderprogramms konnten das geschichtsträchtige Stadtbild der Altstadt und seine historische Bausubstanz erhalten sowie die Innenstadt attraktiv gestaltet werden. Mit der Landesgartenschau 2010 konnten an Mangfall und Inn attraktive Naherholungsflächen geschaffen werden. Im Zusammenspiel mit vielen privaten Sanierungsmaßnahmen und einer gesamtheitlichen Betrachtungsweise, konnten die drei Fördergebiete erfolgreich gestaltet werden.

Alle ausgezeichneten Maßnahmen der Städtebauförderung sowie der Wettbewerbsbeitrag der Stadt Rosenheim können in einer digitalen Ausstellung zum Bayerischen Landeswettbewerb unter www.staedtebaufoerderung.bayern.de/aktuelles angesehen werden.

Text: Stadt Rosenheim – Bildrechte: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Bildunterschrift: Bauministerin Kerstin Schreyer und Rosenheims ehemaliger Baudezernent Helmut Cybulska

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!