Brauchtum

Riederinger Hirschhornschnitzerei auf Oidn Wiesn

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie schon in vielen Jahren vor Corona präsentiert sich der Hirschhornschnitzer Siegfried Stuhlmühler aus Riedering auch heuer wieder mit seinen in filigraner Ausarbeitung hergestellten, unverwechselbaren und filigranen Schmuckstücken während der Oidn Wiesn während der Oktoberfestzeit in München.

Traditionell hat er sich mit seinem Stand mit großen Geweihen bis hin zu Knöpfen und Hutschmuck am Eingang des Traditionszeltes positioniert. Nach den ersten Festtagen zeigten sich Maria und Siegfried Stuhlmüller zufrieden, sie sagten: “Die Leute waren und sind wieder froh, zusammen zu kommen und miteinander zu feiern. Da gehört ein sauberes Trachteng´wand gerade auf der Oidn Wiesn einfach dazu und individuell können wir zum guten Aussehen und Gefühl beitragen”. Wie sie weiter erklärten, waren gerade die Trachtler vom Gauverband Nordamerika fasziniert vom Riederinger Trachtenschmuck, den es zumindest so nicht vor Ort gibt. Das Oktoberfest mit der Oidnwiesn dauert heuer einen Tag länger, genau bis Montag, 3. Oktober und solang sind Maria und Siegfried Stuhlmüller rechts vom Eingang des Traditionszeltes zu finden.

Fotos: Hötzelsperger – Maria und Siegfried Stuhlmüller an ihrem Stand im Traditionszelt der Oidn Wiesn

Weitere Informationen: www.hornschnitzerei-stuhlmueller.de

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!