Tourismus

Radtour von Prien zur Eggstädter Seenplatte und ins Lienzinger Filz

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Es ist ein wunderschöner Spätsommertag mit wolkenlosem Himmel. Keine klare Sicht, aber die Umrisse der Berge zeichnen sich am Horizont ab. Wir wollen wieder einmal ins Malerwinkel radeln, weil man nirgends schöner sitzt, wie auf der Terrasse vom dortigen Restaurant mit seinem herrlichen Chiemseeblick und grandiosen Alpenpanorama. Auf dem Chiemsee-Rundweg sind mehr Radler unterwegs denn je, wir radeln daher lieber im Gebiet nördlich des Chiemsees, wo es auch zahlreiche beschilderte Radwege gibt, die auf Wald- und Wiesenwegen und wenig befahrenen Autostraßen verlaufen. Wir verlassen den  Chiemsee-Radweg daher in Schafwaschen und radeln entlang der Bahnlinie, vorbei am Bahnhof Rimsting nach Hartmannsberg. Von dort geht`s hinein in die Eggstädter Seenplatte und vorbei am Kesselsee, Einbessee und Hartsee bis zur Römerstrasse, auf der wir über Straß und Stetten bis zum Malerwinkel strampeln. Eine Einkehr im Malerwinkel  mit seiner schönen Terrasse und dem grandiosen Chiemseeblick ist jetzt ein absolutes Muss. Natürlich wieder mit Mundschutz.

Dann geht`s weiter ein kurzes Stück auf dem Chiemsee-Radweg, den wir schleunigst in Gollenshausen wieder verlassen und uns die Frage stellen, warum es zahlreichen der vielen E-Biker so stark pressiert. Wir radeln über Lienzing hinein ins Lienzinger Filz.  Es gehört zu den größten und noch recht gut erhaltenen Hochmooren nördlich des Chiemsees. In seinem Zentrum befindet sich der “Grundlos See”, ein faszinierender Ort. Jahrzehntelang wurde im Lienzinger Filz Torfabbau betrieben, Spuren der Torfstiche sind an manchen Stellen auch heute noch sichtbar.

Auf einem schnurgeraden Feldweg und kaum befahrener Asphaltstrasse geht`s dann raus aus dem Lienzinger Filz und über Unterkitzing und Oberkitzing zum Langbürgner See. Dann weiter auf holprigem Feldweg nach Höchstätt, wo wir beim Café Toni wieder auf den Chiemsee-Radweg stossen. Auch hier sitzt man wunderschön auf der Terrasse und kann ein tolles Alpen-Panorama genießen – aber leider Ruhetag!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von geoportal.bayern.de zu laden.

Inhalt laden

Streckenverlauf (ca. 35 km auf  Wald- und Wiesenwegen und wenig befahrenen Autostraßen):

Prien – Schafwaschen – Bahnhof Rimsting – Hartmannsberg – Eggstädterseen – Rämerweg – Stetten – Malerwinkel – Gollenshausen – Lienzinger Filz – Langbürgner See – Hochstätt – Prien.

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!