Allgemein

Prüfungserfolg bei Wildenwarter Feuerwehr

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zehn Feuerwehrmänner und -frauen aus Frasdorf und Wildenwart stellten sich rund ums Wildenwarter Feuerwehrhaus an mehreren Stationen den Prüfern der Brandschutzinspektion zur Zwischenprüfung in der modularen Truppausbildung (MTA). Alle haben sie seit mehreren Monaten im gesamten Dienstbereich der Inspektion bei den einzelnen Feuerwehren der Gemeinden von Prien, Rimsting, Bernau, Frasdorf und Aschau an 28 Abenden alles gelernt, was ein Truppführer in Theorie und Praxis wissen und können muss. Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser erläuterte dazu das Ausbildungskonzept: „Mit der modularen Truppausbildung (MTA) hat Bayern Neuland betreten und ein Modell für die Ausbildung aller Freiwilligen Feuerwehren unabhängig von ihrer Ausrüstung entwickelt. Ziel der MTA ist eine Truppausbildung, die mit der Qualifikation Truppführer abschließt und modular aufgebaut ist, so dass sie bei jeder Feuerwehr angewandt werden kann. Der Feuerwehrmann soll an jedem Platz universell einsetzbar sein und dafür die bestmöglichen Voraussetzungen erhalten. Das Ziel der Ausbildung ist das Erwerben von Kompetenzen, nicht das „Absitzen” von Stunden“. Beispielsweise sei das Lernziel beim Leiter steigen dann erreicht, wenn der Teilnehmer gezeigt hat, dass er korrekt auf eine Leiter steigen kann und nicht wenn die vorgeschriebene Zeit absolviert ist.

Die MTA-Ausbildung wurde für die Frasdorfer und Wildenwarter zum ersten Mal durchgeführt, Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser, Peter Lechner aus Stephanskirchen, Reiner Tippl aus Leonhardspfunzen und Martin Zettl aus Wildenwart prüften die sechs Männer und vier Frauen auf alles, was in den vergangenen Monaten Unterrichtsstoff war. Nach einem schriftlichen Leistungstest ging es in die Praxis: vom richtigen Bau einer Schlauchbrücke über die beliebten Knoten und Bunde bis hin zur fachgerechten Inbetriebnahme eines Hydranten und die Maßnahmen der Ersten Hilfe – nichts wurde ausgelassen. Zum Ende des Abends verkündete der Kreisbrandinspektor allen Prüfungsteilnehmern und ihren Kommandanten das sehr gute Ergebnis: alle haben mit Bravour bestanden und werden nun zur Abschlussprüfung zugelassen.

Bericht und Bilder: Heinrich Rehberg

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.