Brauchtum

Prolog zur Standartenweihe

Anlässlich der Standartenweihe beim Bayer. Trachtenverband in Holzhausen trug Landesvorsitzender Max Bertl diesen von Sepp Hardt (Ehren-Gauvorstand vom Donaugau) verfassten Prolog vor:

Da Huamat  z‘ liab, dem Brauchtum  zweg‘e
duad allerhand in Bayern  gscheche.
Mir Trachtler pflegn s‘ Brauchtum mit groaßar Freud
und senn zur Erhaltung von Sitt und Tracht bereit.
Drum soll de heitige Standartenweih
Symbol für  a gwachsene Gemeinschaft sei.
Bei Veranstaltungen mög sie uns begleitn
und im Glauben den rechten Weg uns zeign,
dass d ‚ Huamatliab soll in uns sein,
als Fundament – bei jedem Trachtenverein.
So dass o in Zukunft inser vielseitiges Trachtengwand
voll Stolz trage wert im Bayernland.

Als Vorsitzender vom Bayerischen Trachrenverband,
reich i den edlen Spender die Hand
und bedanke mich herzlich beim Bayerischen Ministerpräsident
für dieses wertvolle und ehrenwerte Gschenk.
De Standarte soll die Zusammengehörigkeit symbolisieren,
dass mir insre bayerische Eigenart nicht verlieren.
Für inser Jugend soll sie Ziel und Ehrgeiz sein,
dass  in dr Zukunft inser Huamatland  boarisch bleibt.
Nun bitte ich die Hochwürdigen Herrn Bischöfe, die Standarte zu weihen,
der Herrgott mög ihr den Segen verleihen.
Darum beten wir zu ihm jetzt vor dem Altar,
Herr segne unsere Standarte und die Trachtenschar.

Foto: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!