Landwirtschaft

Prinz Charles auf bayerischem Bio-Bauernhof

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat heute Prinz Charles, Prince of Wales, und seine Gattin Camilla, Duchess of Cornwall, bei ihrem Besuch eines oberbayerischen Biobauernhofs begleitet. Mit seinem Rundgang durch die Herrmannsdorfer Landwerkstätten bei Glonn (Lkr. Ebersberg) unterstrich Prinz Charles sein Interesse und Engagement für den Ökolandbau. Er gilt als ein Pionier der ökologischen Landwirtschaft. Bereits 1985 wandelte er die Duchy Home Farm – den Bauernhof seines Anwesens Highgrove in der Grafschaft Gloucestershire – in einen Biobetrieb um. Der Prinz lud die Ministerin ein, seine Farm zu besuchen, die sich auf zirka 700 Hektar im englischen Hügelland von Cotswold in der Nähe des Städtchens Tetbury erstreckt. Die Ministerin überreichte dem königlichen Besuch bayerischen Honig und Schnaps für die „Tea-Time“.

In Bayern gibt es aktuell knapp 10.000 landwirtschaftliche Ökobetriebe. Rund 350.000 Hektar sind Ökofläche, was elf Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche entspricht. Bayern nimmt damit eine bundesweite Spitzenstellung ein: 23 Prozent der deutschen Ökofläche und 31 Prozent der Ökobetriebe liegen in Bayern, die Hälfte der deutschen Ökomilch wird in Bayern erzeugt.

Bericht und Fotos: StMLEF

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.