Kultur

Prima Priener „Kinder Kultur Festival“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am vergangenen Wochenende – Samstag, 15. und Sonntag, 16. September 2018 – veranstaltete die Prien Marketing GmbH (PriMa) zum zweiten Mal das „Kinder Kultur Festival“ in den Räumlichkeiten in der Alten Rathausstraße 11. Klein, fein und familiär – so kann man das fantasievolle Programm umschreiben, bei dem es viel zu entdecken und zu erleben gab. Am Ende waren sich der Veranstalter und die jungen Teilnehmer einig: Es hat riesigen Spaß gemacht.

Neugierig waren sie alle, die Priener, die am Samstag, 15. September, mit Kind und Kegel zum Workshop-Tag in die Alte Rathausstraße 11 kamen. Die PriMa hatte bei freiem Eintritt zu einem phantasievollen Mitmachprogramm für die Kleinen eingeladen. Von 11 bis 16 Uhr konnten die Kinder an den verschiedensten Mitmachprojekten im Chiemsee Saal, im Foyer sowie in der angrenzenden Ballettschule teilnehmen. Gemeinsam mit der Tanzschule Ziegler und der Ballettschule Prien wurden coole Moves, Hip Hop Tanz und Klassischer Tanz eingeübt. Sichtlich Spaß hatten die Kinder bei dem Erfinden eigener Puppentheater-Geschichten mit dem Chiemsee Kasperl. Die Kreativität der Mädchen und Buben wurde beim Basteln kleiner Hörspiele mit Sabine Stiglmayr von der Musikschule Prien individuell gefördert. Sehr begehrt waren auch das Kinderschminken und die farbenfrohen Glitzertattoos – unzählige Motive zauberte Esther Schmid-Bodler, eine Mutter des Waldorfkindergartens, mit großem Geschick auf die Gesichter der Kinder. Stets gut besetzt waren die Plätze der benachbarten Bastelstation der Bücherei Prien – hier wurden Buttons (Anstecker), Ringe und Taschenspiegel gestaltet. Ein echtes Highlight war der Workshop mit dem amtierenden Europameister im Beatboxen Robeat. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrofon und Stimme ausgerüstet rockte er mit harten Techno-Beats, schnellen Drum-and-Base-Rhythmen und sanften Hip-Hop-Klängen den Chiemsee Saal. Von der Tonkunst beeindruckt versuchten sich auch die Teilnehmer an der Mundakrobatik, die von einer intensiven Eins-zu-eins-Situation mit Robeat profitierten. Am Sonntag, 16. September gab es kein Halten mehr: die kleinen und sogar die großen Besucher des „Kinder Kultur Festivals“ eroberten zeitweise bei der Mitmach-Konzert-Show „Einmal Party zum hier Essen, bitte!“ die Bühne im Chiemsee Saal. Mit erstklassigen Kinderliedern, lustigen Choreografien zum Mittanzen und einer Vielzahl an interaktiven Späßen begeisterten Fliegerlied-Erfinder DONIKKL, Erich der Koch und Minna von Starkstrom das Priener Publikum. Die drei Musiker verstanden es wahrlich meisterhaft, mit selbst gesponnenen Liedern wie „Soundbus“ und „Tanz wie ein Feuer“ zu animieren, dass es ausnahmslos keinen der Zuschauer lang auf den Sitzen hielt. Zur Höchstform lief die Tanzparty bei dem neuen Gute-Laune-Ohrwurm „Der kleine Haifisch“ auf – da wurden tanzend große, hungrige Raubfische nachgeahmt „… hat großen Hunger – mampf mampf“. Ein Familienkonzert mit ganz großartigen, publikumsnahen und freundlichen Musikern – man nimmt ihnen einfach ab, dass sie für ihre Musik leben, sich darin verwirklichen und von Herzen gern mit ihrem Publikum feiern. „Die Stimmung war an beiden Tagen hervorragend, fast familiär: Es wurde mitgesungen, geklatscht und getanzt“, resümiert Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH zufrieden. Für 2019 ist bereits eine Fortsetzung des „Kinder Kultur Festivals“ in Planung. Die PriMa bedankt sich für die tatkräftige Unterstützt der Sparkassen-Geschäftsstelle Prien, dessen Engagement für weitere Projekte – wie beispielsweise der „Priener Kinderoase“ auf dem Priener Chistkindlmarkt – fortbesteht. „Uns ist es wichtig ein Unternehmen zu fördern, welches Kindern der Marktgemeinde kreatives Ausleben ermöglicht und deren eigene Erfahrungen mit Kunst und Kultur anregt“, erklärt Priens Sparkassen-Filialleiter Alexander Hagenbrock.

Bericht und Fotos: Prien Marketing GmbH

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.