Freizeit

Priener Kultursommerfest am Jugendzentrum

Das Jugendzentrum Prien lädt ein zum Priener Kultursommerfest „Mitanand in Prien“ am Samstag 17. Juli 2021, von 14 bis 20 Uhr, auf dem Gelände von PrienaYou und Chiemseebahn.

What’s up

Es ist Mitte 2021, und wir starten wieder in unser soziales Leben. Seit einem Jahr sind wir kaum jemandem begegnet, haben zu wenig miteinander geredet und viel zu wenig gelacht. Die Sehnsucht nach echtem Miteinander ist riesig!

Unsere Mission

Wir zaubern Euch Lachen ins Gesicht, Glück in den Magen und Schwung in die Beine. Heuer feiern wir endlich wieder „Mitanand in Prien“, das Kultursommerfest für alle Priener Bürgerinnen und Bürger – feiert mit! Wir präsentieren eine bunte, traditionelle und internationale Mischung aus Musik und Shows, Marktständen und Workshops sowie Speisen und Getränken. Im Zentrum des „Mitanand in Prien“ stehen die Freude an Kultur und Begegnung, der Spaß an gemeinsamen Aktivitäten und das Glück einer friedlichen Gemeinschaft.

Angebote

Wir servieren Euch ein großes Buffet mit regionalen und internationalen Köstlichkeiten sowie einem russischen Schaschlikgrill. An der Bar schenken wir verschiedene alkoholfreie Getränke aus. Als besondere Attraktion kredenzt Euch Markus Behr, von der Priener Kaffeerösterei montebera, mit seiner mobilen Kaffeebar frischen Kaffee und Iced Coffee. Auf dem Hof gibt es Live Musik, einen Trommelkurs und den bekannten und beliebten Workshop „Melonen auf dem Kopf tragen“. Biertische und -bänke stehen zum Essen, Ratschen, Hören und Schauen bereit. Die betreu-te Kidscorner, mit Slackline, Stelzen, Jonglierbällen + Balanceboards sowie dem Kinderschminken, befindet sich ganz in der Nähe – so habt Ihr Eure Kleinen im Blick. Auf dem Außengelände, neben der Chiemseebahn, präsentieren sich verschiedene künstlerische Workshops zum Mitmachen.

How to

Die Projektleitung des „Mitanand in Prien“ liegt bei Claudia Sasse und Maximilian Neumayer. Die Jugendlichen des PrienaYou spielen dabei eine besondere Rolle, gemeinsam mit den Ehrenamtlichen von Moja kwa Moja, bilden sie das Projektteam. Von Planung und Entwicklung über Aufbau und Ablauf bis hin zu Kommunikation und Teamspirit – in allen Phasen des „Mitanand in Prien“ sind sie ganz vorne dabei. So lernen sie die Breite und Tiefe von Projektmanagement in der Praxis kennen. Die jungen Menschen machen hier essentielle Lebenserfahrungen! Sie werden gebraucht, als Fundament und als Pfeiler des Projekts. Sie müssen zuverlässig im Team arbeiten, den kurzen Draht zur Projektleitung und die Kommunikation im Team pflegen sowie selbständig Probleme erkennen und lösen. Sie lernen, dass es sich lohnt, für eine gemeinsame Sache zu powern – und am Schluss den Erfolg mitanand zu genießen.

Das „Mitanand in Prien“ orientiert sich an den 17 Sustainability Development Goals der UN: Von Lebensmitteln bis Geschirr und Besteck, von PR bis Müllmanagement, von Workshops bis Souvenirs soll alles dem Nachhaltigkeitsanspruch genügen.

Entstehung

„Mitanand in Prien“ basiert auf der Initiative von Maximilian Neumayer (Moja kwa Moja, global tätige Entwicklungsorganisation) und Claudia Sasse (PrienaYou, Jugendzentrum Marktgemeinde Prien) aus dem Jahre 2017. Damals war das Ziel, die Integration geflüchteter Menschen und der Priener*innen in die neue Situation im Ort zu fördern. Dankenswerterweise unterstützten die Marktgemeinde Prien und einige Sponsorinnen das „Mitanand in Prien“ von Anfang an. Dieses Jahr nun steht das „Mitanand in Prien“ ganz unter dem Stern des sozialen Zusammenhalts – grenzenlos, verbindend und vereinend, getreu dem Motto „Mitanand“. Mittlerweile sind zahlreiche weitere Kooperationseinrichtungen aus der lokalen Wirtschaft, Schulen sowie Wohlfahrtsverbände und Einzelpersonen als Sponsoren mit im Boot. So kann das „Mitanand in Prien“ immer bunter, fröhlicher und erfolgreicher werden!

Story

Prien ist Heimat vieler verschiedener Menschen, die sich für eine gelingende, vielfältige Gemeinschaft engagieren und gerne ihren Beitrag für den sozialen Zusammenhalt leisten wollen. Selten war dieses Engagement so wichtig wie heute! Wir alle erleben die Effekte der Corona-Pandemie: Wir spüren die schmerzlichen Nachwirkungen der Isolation und die Risse in unserem gesellschaftlichen Einvernehmen.

Deshalb setzen wir vom PrienaYou und Moja kwa Moja ein kraftvolles und leuchtendes Zeichen für unsere gesellschaftliche Verbundenheit: Das Kultursommerfest „Mitanand in Prien“. Bitte unterstützen Sie uns dabei. Vielen Dank!

Covid-19

Selbstverständlich halten wir alle geltenden Bestimmungen ein. Unser gesamtes Team wird tagesaktuell getestet, wir erfassen die Kontaktdaten unserer Gäste, auf dem Festgelände wird 1,5m Abstand gehalten und, außer im Sitzen, Maske getragen. Unser detailliertes Hygienekonzept stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne vor.

Text und Bildmaterial: Claudia Sasse / Maximilian Neumayer

Anhang: Plakat

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!