Brauchtum

Priener Gebirgsschützen sagen Christkindl-Anschießen ab

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auf Grund der erneuten Einschränkungen des öffentlichen Lebens gibt die Hauptmannschaft der Priener Gebirgsschützen-Kompanie wie folgt bekannt – Das Schützenstüberl mit seinem wöchentlichen Schießbetrieb bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen, somit fällt auch das Nikolaus-Schießen am 4.12. und die Kompaniemeister-Ehrung am 11.12. aus. Das heißt auch, dass dieses Jahr kein Schützenkönig proklamiert wird. Das monatliche Groß- und Kleinkaliberschießen in Unterwössen ist mit der Schließung der Schießstatt ebenso betroffen.

Wie kann es anders sein, das „Zammasitzn im Advent“ und das seit 1969 ohne Unterbrechung stattfindende „Christkindl-Anschießen“ kann zu unserem größten Bedauern nicht stattfinden. Trotz dieser für uns Alle besorgniserregenden Situation plant die Hauptmannschaft schon fürs neue Jahr. Die „Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Hauptmannschaft“ für Februar 2021 vorgesehen, wir nun im Sommer und die Weihe der neuen Fahne mit Abstimmung des Kompaniepfarrers Josef Steindlmüller im Herbst 2021 ins Auge

Bericht und Bilder: Walter Vogl, GSK Prien –  Bilder vom Christkindl-Anschießen „Heilig Abend 2015“

Weitere Bilder: Hötzelsperger – Christkindlanschießen 2019

 

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!