Sport & Freizeit

Priener Feuerschützen kämpfen um Einzug in 2. Bundesliga

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Vorjahr gelang der Ersten Luftpistolen-Mannschaft der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft von Prien der Aufstieg in die Bayernliga Süd-Ost. Erfolgreich waren sie seither auch in den verschiedenen Wettkampftagen. Insgesamt acht Mannschaften treten an verschiedenen Terminen gegeneinander an, um sich für die Aufstiegswettkämpfe zur Zweiten Bundesliga zu qualifizieren. Die Priener liegen derzeit auf dem zweiten Platz, damit könnten sie am 4. April bei der Olympia-Schießanlage in Hochbrück um den Einzug in die Zweite Bundesliga kämpfen. Voraussetzung hierzu ist allerdings, dass sie am siebten und letzten Wettkampftag ein gutes Ergebnis erzielen. Dieser Wettkampf ist am Sonntag, 16. Februar im Schützenhaus in Prien. Um 10 Uhr stehen sich die Kgl. Priv. FSG Prien 1 und die Wildbachschützen Landshut 1 gegenüber. Es folgen um 11.30 Uhr die Partie Enzian Lampertshofen 1 gegen SV Hubertus Poing, um 13.30 Uhr die Partie Landshut 1 gegen Poing und abschließend um 15 Uhr Prien 1 gegen Lampertshofen 1. Der Verlauf und die Ergebnisse können für interessierte Besucher an großen Bildschirmen im Schützenhaus verfolgt werden.

Foto: Hötzelsperger – Blick in Schießanlage der FSG Prien im Schützenhaus

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!