Natur & Umwelt

Prien pflanzt – Prien erntet: Wer züchtet den größten Kürbis?

Am Freitag, 2. Juli 2021 fiel der Startschuss für den Wettbewerb „Prien pflanzt – Prien erntet“ der Prien Marketing GmbH (PriMa) – 130 kräftig gewachsene Kürbispflanzen der Sorte „Atlantic Giant“, allesamt gesponsort von dem Priener Gärtner Philipp Rother, gehen somit ins Rennen. Die große Panzerbeere – aus botanischer Sicht sind die Früchte der Kürbispflanze Beeren – erreicht hierzulande immer wieder kolossale 500 bis 800 Kilogramm. Doch um ein solches Schwergewicht zu züchten bedarf es neben einem grünen Daumen viel Mühe, kürbisfreundliches Wetter und vor allem ausreichend Platz – laut Fachmann gern auf oder in der Nähe eines Komposthaufens. Orange leuchtende Riesenbeeren von immerhin stolzen 25 bis 50 Kilogramm kann man aber erwarten. Es bleibt also spannend, welcher ambitionierte Hobbygärtner in den kommenden Monaten den größten Kürbis in seinem Garten züchtet. Die beeindruckendsten Kürbisfrüchte werden am Samstag, 23. Oktober 2021 im Rahmen des „Priener Genusstages“ von der PriMa prämiert. Der gärtnerische Einsatz lohnt sich aber allemal, denn der „Atlantic Giant“ eignet sich besonders gut für Kürbissuppe oder süß-sauer eingelegtes „Gemüse“.

Weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich. Änderungen vorbehalten!

Text und Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Der Erste Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Friedrich, die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner und die Projektleiterin der PriMa Nina Mroczeck von Gliczinski verteilten 130 Kürbispflanzen auf dem Grünen Markt. Der Inhaber von Rother’s Blumen-Paradies e.K. Philipp Rother (Dritter von links) hatte die 30 Zentimeter großen Rankengewächse in seinem Priener Gewächshaus vorkultiviert und der PriMa für den Wettbewerb kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!