Tourismus

Prien: Bereits 400 geführte Samstagswanderungen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Sommer als auch im Winter bietet die Prien Marketing GmbH (PriMa) jeden Samstag ein abwechslungsreiches Wanderangebot. Von dem alpinen Abenteuer über malerische Wanderwege bis hin zu einfachen Spaziergängen zu Kunstdenkmälern in der Region – die beiden Wanderführerinnen Anna Prankl und Angela Kind finden immer neue Wege für Familien mit Kindern, junge Leute und aktive Senioren.

Niemand kennt die Wanderwege, Pfade und Steige in der Region rund um Prien am Chiemsee und den angrenzenden Chiemgauer Alpen besser als die beiden Wanderführerinnen der Prien Marketing GmbH. Seit Januar 2010 geht es jeden Samstag mit Anna Prankl, der ausgebildeten Kräuterpädagogin und Almführerin, oder Angela Kind, ebenfalls eine erfahrene Wander- und Almführerin auf Entdeckungstour. Sie kennen die schönsten Aussichtsplätze und die verborgensten Winkel, Wissenswertes zur heimischen Bergwelt, viele Details zu Wildkräutern und alpinen Pflanzen sowie Interessantes zu Geschichte und Kultur. „Anna Prankl und ich haben als Nachfolgerinnen von Hermann Voges angefangen“, so Angela Kind. Sie erinnert sich noch gut an die Aufregung vor der ersten Wanderung. „Ich war mir damals nicht sicher, ob ich dieser Herausforderung gewachsen war.“ Ihre anfänglichen Bedenken sind auch durchaus berechtigt, denn die Wanderführer tragen viel Verantwortung. Sie planen für ihre Gruppe die möglichen Wege und erkunden deren Beschaffenheit, schätzen die aktuelle Wetterlage in der betreffenden Gegend ein, berechnen Gehzeiten und das richtige Tempo für die Teilnehmer und holen frühzeitig Informationen bei den Hütten- und Gaststättenbetreibern ein. Die Tour wird meist um den Zielort herum aufgebaut, indem anschließend das umliegende Gebiet nach allen Richtungen erkundet wird. Oft benötigen die Wanderführerinnen drei bis vier Begehungen, bis sich eine brauchbare Route zusammenfügt. Am Samstag, 14. Juli 2018 beteiligte sich eine große Gruppe, bestehend aus 28 Wandersleuten, an der Jubiläumswanderung mit Angela Kind. Vom Mauthäusl ging es über die Höllenbachalm zum Thumsee und nach einer dortigen Einkehr auf dem Salinweg zur Weißbachschlucht und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Nach der 200sten Wanderung hat sich die organisatorische Aufregung bei der Almführerin gelegt und sie freut sich immer auf die fröhliche und entspannte Atmosphäre in der Gruppe. Ihre Begeisterung für die Bergwelt und ihr Interesse an der Kräuterkunde haben Anna Prankl dazu bewegt Wanderführerin zu werden. „Zehn Jahre habe ich als Sennerin gearbeitet, dabei konnte ich viele Erfahrungen sammeln“, erzählt die naturverbundene Kräuter- und Pflanzenexpertin. „Es ist einfach eine Freude, den Menschen die Natur und die heimische Kultur nahe zu bringen. Anna Prankl machte sich am Samstag, 4. August 2018 zu ihrer 200sten Wanderung mit  34 Teilnehmern auf den Weg. Bei sommerlichen Temperaturen  durchwanderte die Gruppe die Wimbachklamm in Berchtesgaden. Nach der Einkehr im „Wimbachschloß“, dem ehemaligen Jagdschloß vom Prinzregent Luitpold, eingekesselt zwischen Watzmann und Hochkalter ging es übers Wimbachgrieß und dem Wanderweg am Bach nach Ramsau. Bereits jetzt werden die Samstagswanderungen für 2019 geplant. Von der fünfstündigen Bergtour zu aussichtsreichen Almen bis hin zu gemütlichen Wanderungen durch die Region – eine ausführliche Tourenbeschreibungen mit Treffpunkt, Streckenlänge, benötigter Zeit und Schwierigkeitsgrad erscheint wöchentlich in der Chiemgau Zeitung sowie im Veranstaltungskalender unter www.tourismus.prien.de . Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: Prien Marketing GmbH

Bildunterschrift: Einheimische, Kurgäste und Urlauber machten sich gemeinsam mit Anna Prankl auf den Weg zur Wimbachklamm in Ramsau.

Weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.