Allgemein

PresseClub-Gespräch mit Münchens Polizeipräsidenten

Nach wie vor gilt München als die sicherste Millionenstadt Europas. Das ist ein großes Verdienst der Münchner Polizei. Aber dennoch bedrückt es viele Einwohner, wenn sie an Kreuzungen weiße Fahrräder sehen, die an tödliche Unfälle zumeist mit abbiegenden Lastwagen erinnern. Häufig waren Kinder die Opfer.

Auch das Schicksal des 14-jährigen Schülers, der kürzlich auf der Fürstenrieder Straße von einem Raser getötet wurde, bewegt die Bürger. Ist mehr Schutz für Radfahrer möglich? Und können wir gegen Verkehrsrowdys noch wirkungsvoller vorgehen?

In dem PresseClub-Gespräch mit Polizeipräsident Hubertus Andrä wurde darüber diskutiert, was die Polizei plant, um die Bürger noch besser vor Diebstahl und Wohnungseinbrüchen zu schützen. Und nicht zuletzt: Ist Münchens Polizei auch digital schon gut genug gerüstet, um gegen Hass und Verbrechen im Netz wirkungsvoll vorzugehen?

Die Diskussion mit Münchens oberstem Polizisten moderierte PresseClub-Vorsitzender Peter Schmalz .

Text: PresseClub München e. V.

Fotos: Egon Lippert (www.lippert-egon.de)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!