Freizeit

Pfingsten im Bauernhausmuseum Amerang

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Wer in den Pfingstferien Unterhaltsames und Spannendes erleben will, muss keine lange Reise machen: Das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern bietet ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene. Der Internationale Museumstag findet in diesem Jahr am Pfingstsonntag, dem 19. Mai, statt. Die Besuchenden haben an diesem Tag freien Eintritt. Am Pfingstmontag, dem 20. Mai, lädt das Freilichtmuseum zum Deutschen Mühlentag ein.

Den ganzen Tag über können sich Erwachsene und Kinder auf die Spuren des Sägemüllers und des Mühlenarztes begeben. Bei den Vorführungen um 11.00 und 14.00 Uhr erfahren die Besuchenden, wie man ein mittelschlächtiges Mühlrad in Bewegung setzt, oder wie man eine Mühle reparieren kann. Ein Film an der Sägemühle zeigt die Entwicklung vom wasserbetriebenen Sägewerk hin zur Sägeindustrie. Nachmittags wird es außerdem zauberhaft im Museum. Wilma Pfeiffer lädt ab 13.30 Uhr in der Mahlstube der Furthmühle mit den Walzenstühlen und den Becherwerken in die Welt der wundersamen Märchen ein. Sie erzählt Geschichten von einer Müllerstochter, die Stroh zu Gold spinnen kann, einem Müller, der eine Fliege verschluckt und von einem armen Müllersohn, der einen sprechenden Kater hat.

Für Kinder ist in den Pfingstferien so einiges geboten: Am Mittwoch, den 22. Mai. entdecken die Buben und Mädchen von 10.00 bis 12.30 Uhr das Leben der Bienen und stellen mit Pflanzen und Farben aus Naturpigmenten Blütenbilder her. Aus Rosen, Ringelblumen und Lavendel werden am 24. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr eigene Kräuterseifen gegossen. Und im dritten Ferienprogramm am 29. Mai werden die Kinder zu Kräuterdetektiven. Gemeinsam begeben sie sich von 14.00 bis 16.30 Uhr auf die Suche und lernen vom Gänseblümchen bis zum Löwenzahn, vom Gunderman bis zur Vogelmiere vieles kennen. Aus den gesammelten Wildpflanzen werden Kräuterprodukte hergestellt, die mit nach Hause genommen werden können.

Am Samstag, dem 1. Juni, können Erwachsene von 14.00 bis 17.00 Uhr in dem Workshop „Erzähl mir was!“ das freie mündliche Erzählen lernen. In lockerer Atmosphäre lässt die professionelle Erzählerin Wilma Pfeiffer das „einfache“ Geschichtenerzählen wieder aufleben und mit unterhaltsamen Übungen werden die Teilnehmenden selbst zu Erzählenden. Am Ende werden kleine Geschichten zum Weitererzählen mit nach Hause genommen – und hoffentlich die Freude am Geschichtenerzählen.

Den Abschluss der Ferien bildet der erste Tag der Freilichtmuseen in Bayern am Sonntag, dem 2. Juni. Der Aktionstag steht unter dem Motto „Was nachher hält“ und findet in acht bayerischen Freilandmuseen gleichzeitig statt – in Franken, Niederbayern, Schwaben, Oberpfalz und Oberbayern. Freilichtmuseen bieten eine gute Chance, um gelebte Beispiele von Nachhaltigkeit zu entdecken und zu sensibilisieren. In Amerang können sich die Besuchenden mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und einem selbst gebastelten Maskottchen auf eine eigenständige Reise durch das Museum begeben.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen im Bauernhausmuseum Amerang und zum Jahresprogramm gibt es im Internet unter www.bhm-amerang.de oder telefonisch unter 08075/915090.

Bericht und Bilder: Bauernhausmuseum Amerang

BHM_Mühlentag.jpg: Die Sägemühle aus Waldhausen (Lkr. Traunstein) ist am Pfingstmontag um 11.00 und 14.00 Uhr in Betrieb. © Bezirk Oberbayern, Bauernhausmuseum Amerang

BHM_Furthmühle.jpg: In der Mahlstube der Furthmühle erzählt Wilma Pfeiffer Märchen über Müllersfamilien.
© Bezirk Oberbayern, Bauernhausmuseum Amerang

BHM_Kräuterseife gießen.jpg: Die Kinder präsentieren stolz ihre fertigen Kräuterseifen © Monika Voggenauer

BHM_Ferien im Museum.jpg: Ein lohnendes Ausflugsziel in den Ferien – das Bauernhausmuseum Amerang
© Bezirk Oberbayern, Bauernhausmuseum Amerang

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!