Kirche

Palmsonntag in Frasdorf

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am ersten Feriensonntag, dem Palmsonntag, trafen sich die Frasdorfer Buben und Mädchen mit den Palmbuschen im Schulhof zur Palmweihe. Sie brachten Palmzweige und kunstvoll mit Bändern gezierte Palmbuschen zum Segnen, auch einige „wilde Palmbuschen“, wie in Frasdorf der Brauch fanden sich im Schulhof ein. Nach altem Brauch besteht bei den Buben immer noch der Wettstreit, wer den schönsten, längsten und größten Palmbuschen in die Kirche tragen kann. Pfarrer Hermann Overmeyer weihte die mitgebrachten reich geschmückten Palmbuschen und wünschte den Segen des Himmels herab. Als Segensbringer für das ganze Jahr brachten die Kinder nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Margaretha die geweihten Zweige für den Herrgottswinkel in alle Häuser der Gemeinde. Die Ministranten der Pfarrei verkauften kunstvoll gesteckte Palmkreuze, um damit selbst einen Beitrag für ihre Romfahrt zu erbringen.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.