Brauchtum

Online-Sitzung des Sachausschusses Schuhplattler und Volkstanz

Da aufgrund der Corona-Pandemie seit März 2020 kein Präsenz-Treffen mehr möglich und auch die Landestagung im Herbst 2020 ausgefallen war, organisierte der Sachausschuss ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ eine Online-Sitzung, die am 7. April 2021 stattfand. Dazu konnte der Sachausschuss-Vorsitzende Matthias Wiesheu 46 Teilnehmer aus 20 Gauverbänden sowie den stellvertretenden Landesvorsitzenden Günter Frey begrüßen.

An künftigen Terminen (vorbehaltlich Corona-Entwicklung) gab der Landesvorplattler bekannt, dass im August 2021 wieder die Reihe ‚Sommer in der Stadt‘ in München mit Auftrittsmöglichkeiten voraussichtlich am Königsplatz, im Englischen Garten und im Olympiazentrum geplant ist. Am 25. September 2021 soll beim Gauverband Oberpfalz in Regensburg die diesjährige Landestagung stattfinden, die als eintägige Veranstaltung mit Sitzung der Sachausschüsse organisiert werden soll. Die Sachausschuss-Vorsitzenden luden zudem ganz besonders zum Schulung für Vorplattler- und VortänzerInnen am 09./10. Oktober 2021 im Trachtenkulturzentrum Holzhausen ein, die u. a. die Gestaltung von Tanz- und Plattlerproben, Öffentlichkeitsarbeit, Jugendschutz in den aktiven Gruppen, einen Theater-Blitzkurs, eine Motivations-Schulung für die ‚Nach-Corona-Zeit‘ und einen zünftigen Aufd’Nocht mit der Rottauer Tanzlmusi beinhaltet. Die Anmeldung dazu ist bereits online auf der Internetseite des Bayerischen Trachtenverbandes (Schulungs-Programm) möglich. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit fehlenden Planungssicherheit für größere Veranstaltungen wird außerdem der erste Landesball des Bayerischen Trachtenverbandes erneut verschoben und soll nun am 12. November 2022 – ebenfalls wieder in München – stattfinden. Für das kommende Jahr ist zusätzlich die nächste Wochenendtagung des Sachausschusses ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ am 12./13. Februar 2022 beim Altbayrisch-Schwäbischen Gauverband und die Mitwirkung bei den ‚European Championships‘ vom 11. – 18. August 2022 im Münchner Olympiazentrum vorgesehen. Zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit in der Trachtenzeitung (HTB), auf der Internetseite des Bayerischen Trachtenverbandes und in verschiedenen sozialen Medien baten die Sachausschuss-Vorsitzenden die Online – Teilnehmer zudem um Erstellung von Berichten samt Bildern zum Sachgebiet ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ wie z. B. Herkunft/Entwicklung besonderer Plattler/Tänze, Rückblicke auf große überregionale Veranstaltungen mit Teilnahmen von Gaugruppen/Gaujugendgruppen, trachtlerische Persönlichkeiten im Bereich Plattln/Tanzen, Entwicklung von Preisplattln/Tanzwettbewerben in den verschiedenen Gauverbänden usw.

Der stellvertretende Sachausschuss-Vorsitzende und Landesvortänzer Florian Kreß berichtete anschließend über die Planungen zur Präsentation des Sachgebietes ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ im künftigen Museum des Trachtenkulturzentrums Holzhausen, die bei einem Treffen der Sachausschuss-Vorsitzenden mit Projektleiter Christian Kammerbauer besprochen worden waren. Das Konzept sieht vor, dass das Sachgebiet ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ auf ca. 10m² Fläche im ersten Obergeschoß dargestellt werden soll unter Einbezug der Wände (Bilder-Collagen und Info-Tafeln zum Plattln, Drahn und Tanzen), der Aufstellung von Kleiderpuppen-Paaren (Tanzpaar, Plattlerpaar) und des Einsatzes von Technik und Medien (Leinwand, Filmausschnitte von besonderen Tanz- und Plattlerauftritten, Hör- und Videostation mit Plattlern, Volks- und Trachtentänzen aus verschiedenen bayerischen Regionen, Mitmach-Station zum Selber-Tanzen bzw. Selber-Plattln).

Günter Frey als stellvertretender Landesvorsitzender informierte die Sitzungs-Teilnehmer zudem, dass auch bei Online-Veranstaltungen mit Musik/Tanz ein Zuschuss aus dem Musikplan gewährt werden soll und eine Anmeldung bei der GEMA grundsätzlich nicht  erforderlich wäre, da es sich um einen geschlossenen Benutzerkreis handelt. Bezüglich Bild-Rechte und Mitschnitte von Online-Veranstaltungen wies er darauf hin, dass das Einverständnis der betroffenen Personen vorhanden sein muss, Fotos und Text-Ausschnitte für Berichte zu verwenden.

Ein Großteil des Online – Treffens galt dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch in Corona-Zeiten. Aktuell ist die Situation schwierig, da aufgrund des ständigen Corona-Lockdowns und der hohen Inzidenz-Werte keine Präsenz-Treffen – weder zu Proben noch zu Veranstaltungen – möglich sind und jegliche Planungssicherheit fehlt. In vielen Vereinen besteht zudem das Risiko, dass einige Mitglieder wegbrechen, da sich die persönlichen Interessen und Gewohnheiten verlagern, je länger die Pandemie und die damit verbundene fehlende Planungs-Perspektive dauert. Dennoch herrscht auch Optimismus vor und so manche virtuelle Ideen wurden dank entsprechender Technik (Zoom, Teams, Skype, Youtube-Kanal etc.) bereits umgesetzt. Dazu zählen u. a. Online – Tanz- und Plattlertreffen, Video-Angebote für Tanz- und Plattlerproben in den Vereinen bzw. zum Üben ‚dahoam‘, Online-Sitzungen der Sachgebiete ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ in diversen Gauverbänden oder virtuelle gesellige Treffen von Gau- und Gaujugendgruppen. Vorteile der Online – Zusammenkünfte sind dabei auch die nicht erforderlichen Anfahrtswege und die Teilnahmemöglichkeiten von Leuten aus entfernten Regionen. Die erneute Aktion ‚Sommer in der Stadt‘ im August 2021 in München bildet zudem eine gute Aussicht für erste Präsenz-Auftrittsmöglichkeiten von Tanz- und Plattlergruppen und für den Herbst 2021 laufen bereits in einigen Gauverbänden Planungen zur Durchführung von Gaupreisplattln mit Dirndldrahn sowie von Vorplattler- und VortänzerInnen-Schulungen. Die Sachausschuss-Vorsitzenden baten die Online-Teilnehmer außerdem, die Pandemie-Zeit zu nutzen, um auch die Internetseiten der Gauverbände zu aktualisieren und das Sachgebiet ‚Schuhplattler und Volkstanz‘ zu überarbeiten bzw. neu  einzustellen. Mit dem Versuch, die Kreuzpolka online gemeinsam zu tanzen bzw. zu plattln –  musikalisch umrahmt von Florian Bergweiler/Isargau – endete schließlich ein gelungenes virtuelles Treffen, zu dem Franziska Straus/Donaugau die Technik zur Verfügung gestellt hatte.

Text und Fotos: Sachausschuss Schuhplattler und Volkstanz

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!