Kultur

Oliver Kahn erhält Preis der Stiftung Otto Eckart

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 7. Oktober 2018 wird die Stiftung Otto Eckart ihren mit 10.000,- Euro dotierten „Prix International Pour Les Enfants“ an Oliver Kahn für seine Verdienste um die Bildung und Erziehung von Jugendlichen verleihen.

Für seine Verdienste um die Bildung und Erziehung junger Menschen wird der Fußballexperte und mehrfache Welttorhüter Oliver Kahn mit dem internationalen Kinderhilfspreis der Stiftung Otto Eckart in München ausgezeichnet. Oliver Kahn unterstützt seit 2011 mit großem persönlichen Einsatz die Förderung von Erziehung und Bildung sowie die Jugendhilfe. Zu diesem Zweck hat er eine Stiftung errichtet, die seinen Namenträgt. Zu seinen Beweggründen sagt Oliver Kahn: „Ich bin überzeugt davon, dass sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche durch die Kraft des Fußballs motiviert, gefördert und bestärkt werden können, nach einer besseren Zukunft zu streben und ihren eigenen Weg zu finden.”

Die Oliver Kahn-Stiftung wurde 2011 errichtet, um sozial benachteiligte junge Menschen stark zu machen und ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben. Kinder und Jugendliche sollen lernen, ihre persönliche Vision zu definieren und ihre Ziele nachhaltig zu verfolgen, um letztlich einen adäquaten Platz in der Gesellschaft zu finden. Der Fußball ist dabei von wesentlicher Bedeutung, denn er vermittelt anschaulich, wie man sich Ziele setzen und mit Niederlagen umgehen kann. Außerdem ist er ein adäquates Mittel, um soziale Kompetenzen wie Teamgeist und Fairplay zu fördern.

Die Oliver Kahn-Stiftung unterstützt den weltweiten Aufbau von Safe-Hubs in sozialen Brennpunkten und vereint die Kraft des Fußballs mit ganzheitlicher Bildung. Ein Safe-Hub ist ein Jugend- und Bildungszentrum mit einem Kunstrasenfußballplatz. Dort werden Fußballspiel, Training, Entwicklung von Sozialkompetenzen, ganzheitliche Bildung, Nachhilfe und Mentoring zu innovativen Nachmittagsangeboten kombiniert. In Südafrika profitieren bereits wöchentlich bis zu 6.000 Kinder von den Safe-Hub-Angeboten. In Berlin wird der erste Safe-Hub in Deutschland entstehen.

Die Stiftung Otto Eckart hebt besonders das persönliche Engagement von Oliver Kahn hervor. „Mit Oliver Kahn haben wir einen Preisträger gefunden, der sich in vielen Belangen und persönlichen um die Jugendlichen vorbildhaft kümmert“, heißt es in der Begründung. Der „Prix International Pour Les Enfants“ wurde 1998 vom 2016 verstorbenen Inhaber der Pfanni-Werke, Konsul a. h. Otto Eckart, initiiert, damit Persönlichkeiten oder Institutionen ausgezeichnet werden können, die sich in herausragender Weise um das Wohl von Kindern verdient gemacht haben und durch ihr Beispiel andere zur Nachahmung anregen. Zu den 19 Preisträgerinnen und Preisträgern gehören u.a. Helmut Kutin (Gründer SOS Kinderdorf International), Schauspieler Karlheinz Böhm (Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“), Karin Seehofer (Irmengard-Hof der Björn-Schulz-Stiftung), Schauspielerin Jutta Speidel (HORIZONT e.V. für obdachlose Kinder und Mütter), Skisportler Felix Neureuther („Beweg Dich schlau!“) und S.K.H. Leopold Prinz von Bayern (Special Olympics Bayern). Die vollständige Liste der Preisträger siehe www.ottoeckart.de/prix-internationales-pours-les-enfants/.

Die Stiftung Otto Eckart wurde 1996 von Konsul a. h. Otto Eckart errichtet. Zu ihren Aufgaben gehört der Betrieb von Das Kartoffelmuseum in München, einer einzigartigen Sammlung zur Kunst-, Kultur- und Sozialgeschichte einer bescheidenen Feldfrucht, die Kinder- und Jugendhilfe (u.a. Bildungsmaßnahmen in München und Bau von Schulen in Guatemala), Umweltschutz (z.B. Regenwaldwiederaufforstung), Kultur- und Brauchtumsförderung (mit einem Schwerpunkt am Samerberg bei Rosenheim) sowie Völkerverständigung und Hilfe bei Katastrophenfällen. Die Stiftung konnte bisher 4 Millionen Euro für diese gemeinnützigen Zwecke bereitstellen.

Die Verleihung erfolgt am 7. Oktober 2018 im Rahmen des Kinder- und Jugendfestivals JuKi „Da will ich hin!“ in der TonHalle im Werksviertel Mitte auf dem ehemaligen Pfanni-Werksgelände.

Text und Foto: Otto-Eckart-Stiftung

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.