Landwirtschaft

Obstbaumschnittkurs im Bauernhausmuseum Amerang

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im März ist genau der richtige Zeitpunkt, um an die Pflege der Obstgehölze im heimischen Garten zu denken. Die Bäume stehen noch nicht im Wasserfluss und die Knospen warten auf ihren Austrieb. Doch wie lassen sich Apfel, Birne oder Zwetschge richtig verjüngen, damit sie einen guten Ertrag liefern und eine ansprechende Kronenform ausbilden?  Der Profi weiß Rat: Rupert Altermann, ausgebildeter Baumwart und Vorsitzender des Gartenbauvereins Griesstätt, vermittelt im Obstbaumschnittkurs für Anfänger fundiert Hintergrundwissen und zahlreiche Tipps und Tricks zur Gehölzpflege. Im theoretischen Teil werden Pflanzenkunde, unterschiedliche Schnittformen und -techniken behandelt. Bei einer gemeinsamen Mittagspause können sich die Teilnehmer untereinander austauschen, um im Anschluss in die Praxis an den Museumsbäumen zu gehen. Der ganztägige Obstbaumschnittkurs findet im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern, am Samstag, dem 30. März 2019 von 9:00 bis 16:00 Uhr statt. Ein Mittagsimbiss mit Getränk ist in der Kursgebühr von 25 € (zzgl. Eintritt) enthalten. Die Teilnehmer werden gebeten, eine eigene Baumschere und Säge mitzubringen. Festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung sind empfehlenswert. Eine Anmeldung ist erforderlich: Tel. 08075 / 91 509 0.

Weitere Informationen telefonisch oder im Internet: www.bhm-amerang.de.

Fotos:  BHM_Obstbaumschnitt_001.jpg: Mit wenig Aufwand viel erreichen: Der richtige Baumschnitt lässt eine harmonische Krone wachsen und verspricht eine ertragreiche Ernte im Herbst. © Bezirk Oberbayern, Archiv Bauernhausmuseum Amerang, Aufnahme: Gerhard Nixdorf.

BHM_Obstbaumschnitt_002.jpg: Spalierobst liebt warme Südwände. Beim Schnitt liegt ein besonderes Augenmerkt auf dem Aufbau von Leitästen und Fruchttrieben. © Bezirk Oberbayern, Archiv Bauernhausmuseum Amerang, Aufnahme: Gerhard Nixdorf.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.