Brauchtum

Oberpfälzer Gauverband: Gedenken für Franz Wutz

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 10. Oktober versammelten sich die Vereine des Oberpfälzer Gauverbandes zu einem besonderen Gedenkgottesdienst. An diesem Tag hätte der am 20.04.2021 durch einen tragischen Unglücksfall verstorbene Gauehrenvorstand Franz Wutz seinen 90. Geburtstag feiern können. Da zum Zeitpunkt der Beerdigung aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen eine Beteiligung der Gauvereine nicht möglich war, wurde nach einer Möglichkeit für einen gemeinsamen Gedenkgottesdienst gesucht, sobald dies die allgemeinen Regelungen zulassen. Durch das schöne Herbstwetter war es möglich den Gottesdienst im Freien zu feiern. Die Abordnungen der Vereine versammelten sich auf der Pfarrwiese neben der Pfarrkirche in Sinzing. Neben den Vereinsabordnungen haben auch eine Abordnung der Landesvorsandschaft an der Spitze mit dem 1. Landesvorsitzenden Günther Frey, vom Patengau Isargau, vom Oberen Lechgau und vom Donaugau teilgenommen. Zum Beginn des Gottesdienstes zogen rund 30 Fahnen ein und stellten sich rund um den Altar auf. Pfarrer Reber würdigte neben dem Wirken von Franz Wutz in der Trachtensache und weiteren Vereinen auch seine Treue zur Kirche. Er sagte, dass Franz Wutz auch manchmal Feiern verlies, wenn es Zeit zum Gottesdienstbesuch war. In das Gedenken wurden auch die während der Coronabeschränkungen verstorbenen Gauehrenmitglieder Erich Fleischmann aus Furth im Wald und Josef Schmidkonz aus Tirschenreuth eingeschlossen. Musikalisch wurde die Messe von der Gautrachtenkapelle Beratzhausen umrahmt. Vor dem Segen würdigte 2. Gauvorstand Jürgen Hofmann das Wirken von Franz Wutz in der Trachtensache. Es begann 1950 als Gründungsmitglied seines Heimatvereins „Stoaros’n“ Sinzing. Im Verein bekleidete über Jahrzehnte verschiedene Posten in der Vorstandschaft. Auch im Gebiet Süd und auf Gauebene übernahm er viele Jahre Verantwortung. In seine Amtszeit als 1. Bezirks- bzw. 1. Gauvorstand fiel 1993 die Umwandlung des Bezirk Oberpfalz in der Vereinigung links der Donau zum eigenständigen Oberpfälzer Gauverband. Im letzten Jahr seines Wirkens als 1. Gauvorstand fand im Jahr 2000 das Oberpfälzer Gautrachtenfest mit Weihe der Gaufahne statt. Neben zahlreichen anderen Ehrungen erhielt er am 03. September 2000 das Bundesverdienstkreuz am Bande und am 16. November 2019 die Lehrer-Vogl-Medaille des Bayerischen Trachtenverbandes. Hans Wutz, Sohn von Franz Wutz, dankte allen Anwesenden für die Teilnahme am Gottesdienst und lud alle zu einem gemeinsamen Mittagessen ein, so wie es der Wunsch seines Vaters war. Er hatte zu Lebzeiten Geld angespart, welches für einen Leichtrunk für seine Trachtler verwendet werden sollte. Nach dem Segen wurde als Referenz an die Marienverehrung von Franz Wutz das Lied „Maria breit den Mantel aus“ gesungen.

Nach dem Auszug der Fahnen folgten die Anwesenden der Einladung und holten sich Getränke und das Mittagessen. Viele nutzten das erste Treffen nach langer Zeit ohne größere Beschränkungen zu Gesprächen.

Bericht und Bilder:  Wolfgang Bittner, Pressewart Oberpfälzer Gauverband

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!