Allgemein

Neuwahlenbei der KSK Frasdorf

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Der Krieger- und Reservistenverein Frasdorf-Umrathshausen feierte im Sommer sein 160-jähriges Bestehen und ganz Frasdorf feierte mit uns mit“, erinnerte der erste Vorsitzende Hans Winkler die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hochries in Frasdorf an den Höhepunkt des Vereinsjahrs. „Wir sind im Frasdorfer Dorfleben recht rührig, bei allen Veranstaltungen sind die Veteranen mit dabei. Da war es für die anderen Ortsvereine selbstverständlich, zu unserem 160-jährigen Jubiläum zu kommen“.
Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurden die beiden Vorsitzenden Hans Winkler und Hans Steinberger in ihren Ämtern bestätigt. Für Schriftführer Thomas Bachmann, der sich für keine weitere Amtszeit zur Verfügung stellte, rückte Christoph Malterer nach. Die Kassengeschäfte führt weiterhin Stephan Mentzel, Peter Mayr trägt auch künftig die Fahne des Vereins. Die drei Beisitzer Matthias Prankl, Sepp Hollinger und Florian Wörndl runden das Gremium ab.
„Wir wollten mit unserem Gründungsfest die Verbundenheit der heutigen Generation mit den vermissten und gefallenen Gemeindebürgern über alle Generationen hinweg zum Ausdruck zu bringen“, erinnerte Vorstand Hans Winkler an das Fest zum 160-jährigen Bestehen des Krieger- und Reservistenvereins Frasdorf-Umrathshausen mit den Ortsvereinen und den Veteranenvereinen aus der Nachbarschaft. „Unser besonderer Dank aber gilt den Angehörigen der Bundeswehr und den Reservisten, die unter Einsatz ihres Lebens durch ihren Dienst aktiv zum Erhalt des Friedens in unserer Zeit beitragen“.
Vorstand Hans Winkler dankte allen Förderern und berichtete von den Aktivitäten des Vereins: vom Dorfkönigschiessen über den Ausflug bis hin zum Preisschafkopfen, bei allen kirchlichen und weltlichen Feiern in der Gemeinde Frasdorf war der Verein angemessen vertreten. Winkler bedankte sich bei der Musikkapelle Wildenwart für die stete Unterstützung. Auch beim Bezirkstreffen der IG Rosenheim in Pang und bei der Gedenkfeier für die Gefallenen und Vermissten des Chiemgaus auf der Kampenwand waren die Frasdorfer Veteranen zahlreich mit dabei.
151 Mitglieder gehören dem Verein derzeit an, davon sind noch vier Teilnehmer des Zweiten Weltkriegs, einer wurde für seine Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
Es gelte den 160-jährigen Krieger- und Reservistenverein Frasdorf-Umrathshausen auch in den kommenden Jahren so zu organisieren, dass die Lücken, die durch den Wegfall der Wehrpflicht und die damit fehlenden Reservisten anderweitig geschlossen werden könnten, so Hans Winkler.
Kassier Stephan Mentzel zeigte in seinem Bericht, dass der Verein für seine Aufgaben finanziell gut dasteht.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg – Hans Winkler (dritter von rechts) und die Vorstandschaft des Krieger- und Reservistenvereins Frasdorf-Umrathshausen

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.