Kultur

Neuwahlen beim Müllner Peter Museumsverein Sachrang

Der „Museumsverein Müllner – Peter von Sachrang“ hat eine neue Vorsitzende: Cäcilie von Feilitzsch-Rauch stellte sich bei den Neuwahlen im Erkersaal der Alten Schule von Sachrang für ein Jahr für dieses Amt zur Verfügung. Als Stellvertreterin wurde die bisherige zweite Vorsitzende Brigitte Peters in ihrem Amt bestätigt. Für die weiteren Vorstandsämter Schriftführung und Kasse fanden sich keine interessierten Vereinsmitglieder, auch die Beiratsposten blieben – mit Ausnahme der „geborenen Mitglieder“ – unbesetzt. Cäcilie von Feilitzsch-Rauch führte den Verein bereits einmal für mehrere Jahre und gab ihr Amt damals aus persönlichen Gründen auf. Zur Rettung „ihres Vereins“ stellte sie sich wieder für eine eng begrenzte Amtszeit zur Verfügung.

Der Wahl vorausgegangen waren lange Querelen in der Vereinsvorstandschaft in den letzten Jahren (wir berichteten mehrfach), die neue Vereinsvorsitzende von Feilitzsch-Rauch kündigte an, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Tourist Info das schwer angeschlagene Schiff wieder flott zu machen und auf einen neuen Kurs zu bringen. Die Arbeit in der Vorstandschaft sei mit den bisherigen – vorwiegend ehrenamtlichen – Möglichkeiten künftig nicht mehr möglich. Auch die Umwandlung des Vereins vom Museumsverein – mit Aufgabe des Museums – in einen Museums-Förderverein stehe letztlich im Raum. „Die kommenden Jahre werden zeigen, welche Zukunft das Müllner-Peter-Museum hat und von wem es künftig betrieben werden wird. Wir werden uns bemühen, den Museumsbetrieb nach einjähriger Unterbrechung so bald als möglich wieder aufzunehmen“. Das Durcheinander in der Vorstandschaft und die Schließung des Museums hätten viele Mitglieder zum Austritt bewogen, jetzt müsse man versuchen die Trümmer und Scherben zusammen zu kehren und einen neuen Anfang zu wagen.

Die neugewählte zweite Vorsitzende Brigitte Peters berichtete der Versammlung über den Verlauf des letzten Vereinsjahres. Der damalige Vorsitzende Jens Wagner habe die weiteren Vorstandsmitglieder im Sommer aufgefordert ihre Ämter niederzulegen und damit den Weg für Neuwahlen freizumachen. Bei einer eigens einberufenen Mitgliederversammlung im Oktober stellte sich jedoch niemand für einen Vorstandsposten zur Verfügung und so trat Jens Wagner schließlich im Februar als eingetragener erster Vorsitzender des Museumsvereins beim AG Traunstein zurück. Alle Vereinsunterlagen wurden an die TouristInfo in Sachrang übergeben und müssen dort zunächst vom neuen Vorstand gesichtet werden, da kein Vorstandsmitglied in den letzten anderthalb Jahren Einsicht in die Akten hatte.

Bürgermeister Peter Solnar sagte der neuen Vereinsführung die Unterstützung der Gemeinde zu: „Wir wollen den Verein und das Museum auch in Zukunft so wie bisher haben und wir wollen, dass der Verein das Museum so wie bisher betreibt“.

Der „Museumsverein Müllner – Peter von Sachrang“ hat sich zur Aufgabe gesetzt, alle mit der Geschichte des Müllner Peter und seiner Zeit zusammenhängenden Geschehnisse und Objekte zu erforschen, darzustellen sowie deren Erforschung und Darstellung zu fördern. Die „Förderung der Musik“ wurde im Jahr 2005 noch ausdrücklich in den Vereinszweck aufgenommen. Die Ideen und das vielseitige Wirken des Müllner Peter soll damit lebendig erhalten bleiben. Aus diesem Gedanken entstand das Programm „Musikalische Momente Sachrang“ mit seinen Meisterkursen und Konzerten und der Förderung junger musikalisch talentierter Menschen.

In die Vorstandschaft integriert sind als „geborene Mitglieder“ Vertreter anderer Vereine und Institutionen, die im Zusammenhang mit dem Vereinszweck stehen, wie auch der jeweilige erste Bürgermeister der Gemeinde Aschau. Für das Museum stellte die Gemeinde Aschau das Dachgeschoss des ehemaligen Schulhauses in Sachrang zur Verfügung und wickelte die Errichtung im Rahmen des Interreg-II-Programmes ab. Die Gemeinde Aschau unterstützt den Verein, ebenso wie der Verkehrsverein Sachrang, der das Museum als wichtigen Tourismusfaktor schätzt und fördert. Der Museumsverein arbeitet eng zusammen mit dem zweiten Verein, der sich dem Andenken des Müllner Peter verschrieben hat, dem „Freundeskreis Müllner – Peter von Sachrang“. Dieser sieht seine wichtigste Aufgabe im Ausrichten der alljährlichen Wallfahrt zur Ölbergkapelle jeweils am dritten Sonntag im September. Der Verein der Garten- und Blumenfreunde Sachrang betreute viele Jahre den zum Museum gehörenden Heilkräutergarten und steht weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg
Bildunterschrift: Bürgermeister Peter Solnar mit den beiden neugewählten Vorsitzenden des „Museumsvereins Müllner – Peter von Sachrang“ Cäcilie von Feilitzsch-Rauch (rechts und Brigitte Peters (links)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.