Kultur

Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung Berlin

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung Berlin ist in der Bundeshauptstadt längst zur Tradition geworden. In diesem Jahr war es bereits das 20. Mal, dass sich im Konzerthaus am Gendarmenmarkt der Freistaat mit einer hochkarätigen Musikkultur präsentiert hat. Es waren die Bamberger Symphoniker, die in diesem Jahr die musikalischen Neujahrsgrüße überbrachten. Zur Begrüßung sprach MdL Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst. Neben den zahlreichen Ehrengästen hieß er insbesondere den „Päpstlichen Nuntius in Deutschland“, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, auf das Herzlichste willkommen. Musik lehrt uns, aufeinander einzulassen, aufeinander zu hören und auch Zwischentöne zu hören, so Staatsminister Sibler. Die Bamberger Symphoniker bezeichnete er als außergewöhnlicher Botschafter bayerischer Kultur in der ganzen Welt.

Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Jakub Hrůša begeisterte das Orchester mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Aaron Copland und Igor Strawinsky das Publikum. Ovationen gab es nach Coplands Konzert für Klarinette und Orchester. Dabei zeigte Klarinetten-Virtuose Martin Fröst maximales Können auf seinem Instrument. Unter den Gästen war auch Andreas Starke, Oberbürgermeister von Bamberg, der mit Stolz das Spitzenorchester seiner Stadt begleitete. Seit 2003 genießen die Bamberger Symphoniker sogar den Rang eines Staatsorchesters und  tragen seitdem den Ehrentitel „Bayerische Staatsphilharmonie“. Im Anschluss an das Konzert lud Staatsminister Bernd Sibler zum Neujahrsempfang in die Bayerische Vertretung ein. Dort bedankte er sich bei der Dienststellenleiterin Dr. Carolin Schumacher für die hervorragende Organisation der Neujahrsveranstaltung und für Ihre Verdienste in der Bayerischen Landesvertretung. Beim Empfang ergriff auch der Präsident der „Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.“ vbw,  Alfred Gaffal das Wort und bedankte sich bei den Mitwirkenden für das gelungene Neujahrskonzert. Es war wieder einmal  eine „musikalische Höchstleistung“ der Bamberger Symphoniker, so Herr Gaffal.

Bereits bei einem Vorempfang lobte Präsident der „Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.“ (vbw) Alfred Gaffal das gute Miteinander von bayerischer Wirtschaft und bayerischer Politik. Er sprach dabei auch die künftigen großen Herausforderungen für Bayern und Deutschland an, wie Energiewende, Brexit, etc.. Die vbw, sowie bayme (Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.) und vbm (Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.) waren wiederholt die Hauptsponsoren des Neujahrskonzerts. Weitere prominente Gäste waren  u.a. Alexander Dobrindt, der Vorsitzende der CSU im Bundestag, SPD-Landesgruppenvorsitzender Martin Burkert, FDP-Landesgruppenchef Karsten Klein, Bundesminister a.D. Christian Schmidt, sowie die Fränkische Weinkönigin 2018/2019, Klara Zehnder. Wie jedes Jahr war das Neujahrskonzert eine Benefizveranstaltung zugunsten einer sozialen Einrichtung in Berlin. In diesem Jahr kam der Erlös dem Förderverein „Zukunft Konzerthaus“ zugute.

Bericht und Bilder: Helmut Amberger, Freier Berichterstatter der Samerberger Nachrichten

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!