Leitartikel

Neujahrsempfang der Marktgemeinde Prien am Chiemsee

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zu einem Neujahrsempfang hatten die Marktgemeinde Prien am Chiemsee und die Prien Marketing GmbH (PriMa)  eingeladen. Mehr als 80 Akteure aus Gesellschaft, Vereinsleben, Wirtschaft, Tourismus, Politik, Kirche und Kultur waren zu diesem Anlass im Chiemsee Saal zusammengekommen. Vorab hatte man die Gelegenheit an einer Führung durch das Museum mit der Sammlung Abé im ersten Stock des neu eröffneten KronastHauses teilzunehmen. „Mit der Sanierung des historischen Gebäudes am Marktplatz wurde ein kulturträchtiger Ort der Begegnung geschaffen. Uns ist bewusst, welchen Schatz wir hier in unserer Mitte haben“, formulierte Erster Bürgermeister Jürgen Seifert eingangs. Statt mehrerer Ansprachen, folgte an diesem Donnerstagabend ein angenehmer Dialog in lockerer Atmosphäre zwischen dem Bürgermeister und der Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, die gemeinsam auf einige relevante Themen des Jahres 2019 zurückblickten. Eine weitere Herzensangelegenheit Seiferts war es, bezahlbaren Wohnraum mit dem Bauprojekt „Eglwies“ zu schaffen. „Wir sind ein kulturverliebter und natursportbegeisterter Ort und das haben wir vergangenes Jahr mit den Premieren der „Priener KunstNacht“ und dem „Herrenchiemsee-Lauf“ bewiesen“, so die Geschäftsführerin, die die übergreifende und engagierte Zusammenarbeit mit den Anwesenden hervorhob. „Nur mit Ihnen gemeinsam, können wir Veranstaltungen wie diese fortführen und erfolgreich umsetzen.“ Auch die gefeierten Jubiläen – 30 Jahre Haus des Gastes, 50 Jahre Bücherei Prien, 20 Jahre Prienavera Erlebnisbad und 95 Jahre Sportboothafen Stippelwerft – fanden Platz in der Konversation der beiden Redner. Ein besonderer Dank galt an diesem Abend Claus Linke, der für sein Engagement ausgezeichnet wurde. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Chiemseeagenda hat er neben den Chiemsee-Radwegen und den Chiemsee-Rundwegen zahlreiche Wanderkarten für die Printprodukte der PriMa erarbeitet. „Manche Projekte beginnen im Stillen“, fuhr Andrea Hübner fort und lenkte das Thema auf die Priener Direktvermarkter. Mit einem Blumenstrauß wurde Maria Riepertinger vom Wastlhof für ihre Idee, regionale Lebensmittelerzeuger besser zu vermarkten geehrt. In Kooperation mit Nina Mroczeck von Gliczinski von der Marketingabteilung der PriMa entstand 2013 erstmals ein Faltblatt – das im Januar 2020 druckfrisch erschienene Direktvermarkterverzeichnis „Gutes–direkt vom Hof!“ umfasst mittlerweile 20 Seiten und lockt den Betrachter mit einer Vielzahl natürlicher Leckerbissen bester Qualität. Nach nicht ganz zwölf Jahren Amtszeit , schloss Jürgen Seifert seine letzte Rede bei einem Neujahrsempfang als Bürgermeister der Marktgemeinde mit dem Appell, zur Wahl zu gehen um Prien zu gestalten und verabschiedete sich mit dem Zitat von Victor Hugo: „ Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.“ Von den kulinarischen Schmankerln heimischer Anbieter konnten sich die Gäste anschließend selbst im angrenzenden Foyer an den Ständen des Regerlhofs, des Priener Regional- und Biomarkts, des Wastlhofs und der Käserei Anderlbauer überzeugen: Hier wurde die Gelegenheit genutzt, bei regionalen Köstlichkeiten, Getränken und beschwingten Liedern des Jazzduos Philipp Stauber und Gerti Raym aufeinander zuzugehen und neue oder bereits bestehende Kontakte zu vertiefen.

Fotos: Prien Marketing GmbH –  (v.l.n.r.) Der lockere Dialog zwischen der Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner und dem Erster Bürgermeister Jürgen Seifert kam bei den Gästen des Neujahrsempfangs gut an.

Für beste musikalische Unterhaltung sorgten an diesem Abend die Jazzsängerin Gerti Raym und der Gitarrist Philipp Stauber.

Stellvertretend für die Priener Direktvermarkter präsentierten Marianne Fischer (Regerlhof), Julia Kollmannsberger (Priener Regional- und Biomarkt), Maria Riepertinger (Wastlhof) und im Bild zu sehen Rosalie Huber (Käserei Anderlbauer) regionale Leckereien, die viele begeisterte Abnehmer fanden.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!