Landwirtschaft

Neu: Spezialitäten-Kochbuch für Bayern

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ob Aischgründer Karpfen, Münchner Tellerfleisch, schwäbische Kasspatzen oder Pichelsteiner aus dem Bayerwald: der Freistaat ist reich an regionalen Spezialitäten. „100 bayerische Gerichte, die jeder kennen muss“, stehen jetzt in einem 144 Seiten starken Kochbuch, das Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München vorstellte. Das in Zusammenarbeit mit dem blv-Verlag entstandene Werk liefert neben den Rezepten eine Vielzahl an Bildern, dazu Infos und Geschichten rund um die Schmankerl. „Das Buch ist eine unterhaltsame Lektüre für alle Freunde weiß-blauer Lebensart und ein umfangreiches Nachschlagewerk bayerischer Esskultur“ sagte der Minister. Es soll dazu beitragen, das kulinarische Erbe Bayerns zu pflegen und zu erhalten. Wichtige Grundlage ist die Spezialitätendatenbank des Landwirtschaftsministeriums, in der mittlerweile 250 regionaltypische Spezialitäten aus ganz Bayern verzeichnet sind. Die Datenbank mit weiteren Rezepten sowie Infos zur kulinarischen Vielfalt im Freistaat findet sich unter www.spezialitaetenland-bayern.de.

Foto Baumgart/StMELF  zeigt den Minister mit v. l. Miriam Michalak, Christine Paxmann (beide blv-Verlag) und Anke Wehking (StMELF).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.