Leitartikel

Montessori-Naturkindergarten Rohrdorf ist eröffnet

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Genau einen Monat, nachdem die ersten Kinder in den Naturkindergarten Rohrdorf kamen, wurde dieser feierlich eröffnet. Rund 120 Menschen hauptsächlich aus der Gemeinde und den befreundeten Einrichtungen waren der Einladung gefolgt. Erfreulicherweise viele Gemeinderät*innen und Familien des Kindergartens.

Nach freundlicher Begrüßung, (Corona-bedingter) Registrierung und dem Angebot eines Kaltgetränks schlenderten die Gäste über das weitläufige Gelände. Das Wetter war sommerlich warm und die Rohrdorfer Blaskapelle stimmte auf das festliche Ereignis ein. Zunächst hießen die beiden Co-Leiterinnen der Einrichtung, Birgit Poll und Petra Singerhoff-Mohr, die anwesenden willkommen und bedankten sich bei der Gemeinde, seinem Bauhof, und den Familien des Kindergartens für die große Unterstützung beim Aufbau. Sie lobten auch den Einsatz der übrigen Mitglieder des pädagogischen Teams, mit denen sie gemeinsam in knapp 2 Monaten die Einrichtung aufgebaut hatten. Die beiden Pfarrer Frau Rother und Herr Baumgartner betraten nun die Bühne. Diese sprachen anschaulich über die Bedeutung der Kinder für das Leben von Erwachsenen und segneten die Einrichtung. Sehr passend sangen danach die Kinder des Kindergartens den Gästen zwei Lieder vor. Ein sehr anrührender Moment an diesem sehr schönen Platz. Es folgte die Rede von Bürgermeister Simon Hausstetter, der die gute Kooperation mit unserem Förderverein betonte und den gemeindlichen Bauhof für sein Bravourstück beim Bau dieser Einrichtung lobte. In nur 282 Tage nach dem Gemeinderatsbeschluss habe man es geschafft, die Einrichtung zu eröffnen. Auch der Vertreter des Montessori-Förderverein, Steffen Rohwer, hob das gute Zusammenwirken hervor. Der Verein habe sich bereits in seinem Strategiepapier 2010 die Gründung eines Kindergartens in Rohrdorf bis zum Jahr 2020 vorgenommen. Das Ziel sei mit nur geringer Verzögerung erreicht worden. Der Vorstand des Montessori-Landesverbands Bayern, Manfred Burghardt, beglückwünschte zu dieser Gründung und sagte breite Unterstützung zu, die er in Form eines Gutscheins für eine eintägige Team-Fortbildung durch den Landesverband auch materialisierte. Schließlich kam es zu dem zentralen Eröffnungs-Akt: Bürgermeister Simon Hausstetter und Förderverein-Vorstandsmitglied Tamun Hanin durchschnitten gemeinsam das rote Band und die Anwesenden besichtigten – umrahmt von der frisch aufspielenden Blaskapelle, nun auch die Hütte und das weitere Gelände besichtigen. Die vielen Kinder hatten zu diesem Zeitpunkt bereits den Sandplatz, den Erdhügel und das Tipi in Besitz genommen. Das auf dem Sportplatz nebenan stattfindende Fußball-Jugendturnier schuf zusätzlich das Gefühl, mitten im Ort angekommen zu sein.

Bericht und Bilder: Wolfram Inngauer

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!