Kirche

Nachruf auf Betty Schmidl, Neubeuern

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Schnell wurde bekannt, „de Schmidl-Betty“ ist verstorben. Sie war die Frau von Ehrenbürger und Altbürgermeister Michael Schmidl, der bereits 1989 verstarb. Die letzten Lebensjahre verbrachte sie am Samerberg im Haus Mangst in Törwang, bestens betreut von den Beschäftigten und eingebunden in den Familienkreis, der sich um Sie kümmerte sowie zahlreichen  Besuchsgästen aus ihrer vertrauten Umgebung und dem Freundeskreis. Drei Töchter mit Familien, eine Tochter verstarb bereits 2012, 5 Enkel und 1 Urenkel trauern um die Oma. Für ihren Mann war sie eine  steht hilfreiche , begleitende, stützende Kraft, die  im Hintergrund wirkte. Nicht die erste Reihe war Ihr Wirkungskreis. Sie hielt sich stets zurück, konnte  aber doch  bestimmend werden, wenn es sein musste. Aus Ihre Ehe stammen vier Töchter,  für die Sie der bestimmende Mittelpunkt war. Neben seinem Amt als Bürgermeister führte Schmidl seine Werkstatt für Schiff- und Bootsbau die oftmals auch Arbeiten außerhalb nötig machten. Das Bruckner-Anwesen in Altenmarkt wurde nach der Hochzeit 1948 Ihre neue Heimat. Geboren war Sie beim „Bicha“, Winkler in Saxenkam, Gemeinde Altenbeuern. Dort wuchs sie mit Bruder und Schwester auf. Nach der Schulzeit machte sie eine Ausbildung in der Hauswirtschaft. Ihr Todestag der 1. Juni war auch 1949 ein weiterer Schicksalstag. Bei der Überführung eines Bootes auf dem Inn kam es zu dem Unglück, bei dem mehrere Mitfahrer starben. Sie und ihr Mann und zwei weitere Mitfahrer  konnten das rettende  Ufer erreichen. Die Pflege des Anwesen und er Blumenschmuck  waren ihr liebevolle Aufgaben, welche sie mit Hingabe vollzog. Ihre Heimatverbundenheit bekundete die Mitgliedschaft in den beiden Trachtenvereinen von Alten- und Neubeuern. 27 Jahre war sie Vorsitzende beim Mütterverein. Den christlichen Werten verbunden und sozial eingestellt war Ihr Lebensweg. So war sie Gründungsmitglied beim Sozialwerk Neubeuern-Samerberg-Nußdorf, bei der KAB Neubeuern und auch beim Gartenbauverein waren ihre Mithilfe und Wirken gefragt. Aber auch anderen Vereinen am Ort galt ihre Mitgliedschaft. Oftmals war das Anwesen in Altenmarkt auch außerhalb der Amtszeit des Bürgermeisters Zielpunkt von Besuchen. Offenheit und Freundlichkeit, zeichnete auch hier Betty Schmidl  aus.  Betty Schmidl wurde am 17.Oktober 1924  geboren. Altenbeuern/Neubeuern bleib immer Ihre Heimat, auch wenn sie gerne einmal verreisten, wenn die Beeinträchtigungen  durch die Kriegsverletzung wo Michael Schmidl, der ein Bein verlor, es zuließ. Ein langes Leben geprägt von vielen äußeren Einflüssen, unbeschwerte Kindheit und Jugend, Krieg, Frieden, Aufbau, Familie und Verantwortung fand mit einem friedvollen Einschlafen ihr Ende. Die Beerdigung ist am Freitag 10 Uhr unter den gegebenen Corona-Auflagen.

Bericht und Bilder:  Thomas Schwitteck – Die Fotos zeigen- Ehrung beim Trachtenverein Edelweiß Neubeuern im Jahr 2009, v.l. 2. Vorstand Ludwig Mayr, Sabine Artmann, Betty Schmidl, Vorstand Andreas Artmann — 2010- Gartenbauveranstaltung -Beurer Halle-Betty Schmidl-Foto rechts.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!