Brauchtum

Museums-Gestaltung im TKZ Holzhausen schreitet voran

Der Museums-Ausbau im Trachtenkulturzentrum Holzhausen macht gute Fortschritte. Bereits Ende September 2021 werden der letzte Boden verlegt und zum Jahresende die Innenarbeiten nahezu abgeschlossen sein.

Parallel dazu hat sich ein Arbeitskreis unter der Leitung von Christian Kammerbauer gebildet, der sich um die Gestaltung der Präsentation diverser trachtlerischer Sach-Themen in den verschiedenen Räumlichkeiten kümmert, bestens unterstützt von der Werbe-Agentur ‚Atelier & Friends‘ aus Grafenau, die mit pfiffigen grafischen und architektonischen Entwürfen den Museums-Werdegang begleitet. So soll z. B. die Geschichte der Trachtenbewegung in Bayern als Zeitstrahl in Form einer Talerkette eines Miedergeschnürs auf einer Stoff-Leinwand angebracht werden, aufgelockert durch Bilder, Glasvitrinen und einem ‚Geschichts-Tisch‘, der elektronisch weitere Infos zur Trachtenbewegung, Öffentlichkeitsarbeit und dem Bayerischen Trachtenverband liefert.

Den größten Bereich im künftigen Museum nimmt sicherlich das Sachgebiet ‚Tracht‘ ein, wobei hier auch Themen aus anderen Sachgebieten wie z. B. Trachtentänze, Maibaum-Brauchtum, Musikanten, die zum Tanz aufspielen usw. einfließen werden. Auf über 250 m² Ausstellungsfläche im Dachgeschoß und der Galerie werden allein an die 100 Trachtenpuppen zu verschiedenen jahreszeitlichen Ereignissen dargestellt, die Hälfte davon für einen großen Festzug. Viele der künftigen Ausstellungsobjekte stammen übrigens aus dem Depot des Bayerischen Trachtenverbandes, das von Wolfgang Gensberger geleitet wird. Ein großer Brauchtums-Baum mit Themen ‚über’s Jahr‘ ist ebenso geplant wie die Präsentation der weiteren Sachgebiete samt den entsprechende Medien-Einrichtungen, um erwachsenen und jugendlichen Besuchern die Trachtensach‘ ansprechend und kurzweilig näher zu bringen.

Passend zu ‚140 Jahre Trachtenbewegung in Bayern‘ soll das Museum dann Ende 2023 eröffnet werden.

Text und Fotos: Arbeitskreis Museums-Gestaltung und Werbeagentur ‚Atelier & Friends‘

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!