Allgemein

Münchner Christbaum kommt aus Burghausen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seit heute hat die Landeshauptstadt München wieder einen Christbaum, diesmal gespendet von der Stadt Burghausen. Der Baum vor dem Münchner Rathaus in Nähe der Mariensäule ist 24 Meter hoch und 6 Tonnen schwer. Die Münchner schauen sich „ihren“ Baum immer ganz genau an. Der heurige Baum hat nach ersten Meinungen „Model-Qualität“, denn er ist an der Hüfte zu schlank, so dass schon der Begriff vom „Mager-Baum“ geschaffen wurde. Gerne erinnern sich noch die Münchner und die Samerberger an das Jahr 2009 als ein wunderschöner Christbaum vom Samerberg den Marienplatz verschönte. Im nächsten Jahr 2018 ist die Gemeinde Farchant an der Reihe und wird dann einen Christbaum aus dem Werdenfels nach München bringen.

Fotos: Huber – Christbaum-Aufstellen durch die Stadt Burghausen auf dem Marienplatz

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.