Brauchtum

München: Gauherbstversammlung des Chiemgau Alpenverbandes

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zur Gauherbstversammlung kamen diesmal alle Vereine des Chiemgau  Alpenverbandes nach München zum GTEV Chiemgauer München. Im Grünen Saal des Augustiners in der Neuhauserstrasse spielten die Jungen Preaner Musikanten auf. Die Monsacher Musi sang dann zu Beginn ein „Herbstliches Lied“  bevor Florian Hähle,   1. Vorstand der Chiemgauer München, die Anwesenden recht herzlich begrüßte. Er bedankte sich für die Unterstützung und den Zuspruch bei der Durchführung des diesjährigen 125-jährigen Vereinsjubiläums der Chiemgauer München.

Anschließend erfolgte die Begrüßung durch den 1. Gauvorstand des Chiemgau Alpenverbandes, Miche Huber. Nach der Verlesung der Tagesordnung erhob man sich zum kurzen Totengedenken. Insbesondere wurde an den vor kurzem verstorbenen Gauehrenvorstand Otto Dufter und den überraschend verstorbenen Gau-Beisitzer Hans Bauhofer gedacht. Der Gauschriftführer verlas das letzte Protokoll und danach erfolgten die Berichte der einzelnen Ressort-Leiter. Besonders zu erwähnen ist die Präsentation des neuen Internetauftritts des Chiemgau Alpenverbandes durch den Internetbeauftragen Dominik Wierl. Die Homepage wurde komplett neu erstellt. Sie ist jetzt einfacher zu bedienen, softwaremäßig auf dem neuesten Stand und wird auch auf Smartphones gut dargestellt.  Nach dem Bericht des Kassenprüfers wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In seiner Abschlussrede wies Miche Huber darauf hin, dass es um Authentizität gehe und dass sich profitorientiertes Denken auf die Dauer nicht auszahle, wie andere Trachten-Verbände feststellen mussten, die durch Zugeständnisse an Glaubwürdigkeit eingebüßt hätten. Er betonte auch die Wichtigkeit der Chiemgauer Gaufestwoche.  Mit einer herzlichen Einladung zum Gauball am 25. Oktober in Staudach im Gasthaus Mühlwinkl endete der Vorstandsbericht.
Es erfolgten im Anschluss noch zwei Ehrungen.  Christian Lackerschmid aus Prien bekam das Silbernen Gauverdienstzeichen und der verdiente Trachtler und Blasmusiker Andreas Hilger aus Rottau wurde mit dem Goldenen Gauverdienstzeichen ausgezeichnet.

Anschließend ging es auf’s Oktoberfest, wo für alle Teilnehmer freie Sitzplätze auf der Galerie im Augustiner Zelt reserviert waren und gemeinsam ließ man den letzten Tag des Oktoberfests gemütlich ausklingen. Mit zwei Gemeinschaftsplattlern, dem Langschottisch und der Ambosspolka, präsentierten sich die Plattler aus allen anwesenden Vereinen des Chiemgau Alpenverbandes im Zelt, was sehr gut bei den Zeltgästen ankam, wie der Applaus und Jubel der Zuschauer bestätigten.

Bericht und Fotos: Walter Stelzer (2. Schriftführer, GTEV Chiemgauer München)

– Präsentation der neuen Internetseite www.chiemgau-alpenverband.de durch Dominik Wierl

– Ehrung mit Goldenem Gauverdienstzeichen für Andreas Hilger durch Gauvorstand Miche Huber (re.) und seine Stellvertreter Franz Fischer und Georg Westner (von li.).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!