Ein goldener Herbsttag am Samerberg, ein lauer Wind weht durch die Tore des Parallel-Slaloms, gesteckt von der Schule bis hinunter zum Naturschwimmbad, Absperrbänder markieren eine 6 Kilometer lange Mountainbike-Rennstrecke mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen TrailElementen durch die malerische Samerberger Filzen, der Kinder-Fun-Trail ist aufgebaut, für die ganz Kleinen ein Laufrad-Parcours, viele Sportler und Nicht-Sportler, Kinder, Jugendliche und Erwachsene bevölkern das Gelände rund um die Schule: Alles ist bereit für das erste gemeinsame Event von Rennradprofi Marcus Burghardt vom Team Bora-Hansgrohe und dem WSV Samerberg Abteilung Nordisch zugunsten der Nachwuchsförderung der Langlaufabteilung.

Rund 120 Erwachsene gingen an den Start, unter ihnen etliche Fahrer aus dem Marcus Burghardt Junior Team, angereist eigenes zu diesem Anlass aus dem fernen Erzgebirge, der Heimatregion von Marcus Burghardt, sowie viele Biker regionaler Radsportvereine wie INNcycling aus Nussdorf, Oliver Blas Youngster Team, RSV Rosenheim, Bora-Hansgrohe und viele mehr.
Im 30 Sekunden Abstand gingen die Sportler in den Kategorien Damen, Herren, Jugend weiblich, Jugend männlich auf die technisch anspruchsvolle Strecke. Die Bestzeit bei den Herren lag bei 13.44 Minuten, bei den Damen bei 16:35 Minuten, bei der Jugend weiblich bei 19.49 und bei der Jugend männlich bei 13.40.
Für die Finalläufe qualifizierten sich die besten Teilnehmer, die im K.O.-System im Parallel-Slalom gegeneinander auf einer relativ kurzen aber knackigen Strecke antraten, die sowohl hinunter als auch hinauf zu bewältigen war. Für die Zuschauern war dies ein sehr attraktiver und unheimlich spannender Wettkampfabschnitt.
Mit teilweise beeindruckender Schnelligkeit und technischer Brillanz fuhren die Athleten unter dem tosenden Applaus der zahlreichen Zuschauer die Slalomstrecke entlang. Marcus Burghardt, sonst auf langen Strecken zuhause, gelang es, das Viertelfinale zu erreichen, in dem er sich nur ganz knapp geschlagen geben musste.

Über den ersten Platz durften sich bei den Damen Johanna Bauchmüller (INNcycling Bike Team), bei der Jugend weiblich Meike Ils (INNcycling Bike Team), bei den Herren Martin Bauer (Marcus Burghardt Junior Team) und bei der Jugend männlich Magnus Findeisen (Marcus Burghardt Junior Team) freuen.

Für den Fun-Trail hatten sich über 60 Kinder gemeldet. Hier musste ein abwechslungsreicher Parcours mit vielen kleineren und größeren Herausforderungen – Wippen, Schanzen, Dosenwerfen vom Rad aus und vielem mehr – gemeistert werden. Die Radbegeisterung der Nachwuchs-Fahrer, die ihr Rad bereits bestens im Griff haben, war förmlich zu spüren. Einfach Spaß haben und dabei zu sein ohne Zeitdruck, das war die Devise. Nach der Siegerehrung ging die Veranstaltung mit DJ und Barbetrieb bis spät in die Nacht weiter.

Aufgrund des reibungslosen Ablaufes sowie des durchweg positiven Feedbacks der Teilnehmer und Zuschauer zeigten sich sowohl Marcus Burghardt als auch das Organisations-Team der Abteilung Nordic des WSV Samerberg sehr zufrieden mit der Veranstaltung.

Eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr ist bereits jetzt in Planung.
Gesponsert wurde das Mountainbike-Event von Auer Bräu aus Rosenheim, Auto Eder aus Kolbenmoor, Oliver Blas Bike-Store aus Raubling und der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling. Hochwertige Sachpreisen für die Tombola steuerten Bora und Fischer, für den kulinarischen Teil des Events kamen das Gasthaus Alpenrose aus Grainbach, Bäcker Leitner aus Neubeuern und die Metzgerei Hilger aus Rosenheim auf.

Beitrag: Anna Schreiber
Fotos: Christian Tharovsky – Team F8

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Rainer Nitzsche

Als Webseiten - Programmierer habe ich diese Internetpräsenz entwickelt und erstellt. Mit viel Sorgfalt wurde die Plattform durchdacht, optimiert, gefeilt und getunt. Bin auch für die kontinuierliche Betreuung und Pflege der Webseite verantwortlich und habe ein Auge auf die tägliche Aussendung unseres Newsletters.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!