Grüne Woche Berlin

Mödlareuth – Geschichte und Grüne-Woche-Ziel

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Dorf Mödlareuth an der Grenze von Oberfranken und Thüringen hat deutsche Geschichte geschrieben. Während der langen Zeit des „Eisernen Vorhangs“ war das Dorf von einer streng bewachten Mauer durchschnitten. Am 9. November 1989 fiel schließlich die Mauer und am 9. Dezember, also vor genau 30 Jahren war der lang ersehnte Tag für das 40-Einwohner-Dorf, dass der Grenzübergang in Mödlareuth geöffnet wurde. Heute erinnert das Deutsch-Deutsche Museum an die schlimmste Zeit Deutscher Geschichte. Von einem aktuellen Besuch ein paar Bilder von Mödlareuth.

Mödlareuth und das Deutsch-Deutsche Museum sind Ziel bzw. Mittagshalt von einigen Fahrten von Chiemgauer und bayerischen Brauchtums- und Musikgruppen, die im Januar 2020 zur Grünen Woche (17.1.-26.1.) nach Berlin fahren. Nähere Informationen hierzu gibt es auf der Seite www.samerbergernachrichten.de / Grüne Woche bzw. bei Rosi und Toni Hötzelsperger, Telefon 08051-3604.

Fotos: Hötzelsperger – Aktuelle Eindrücke von Mödlareuth in Oberfranken

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!