Allgemein

Mobile Kinderwelten im Verkehrsmuseum

Ob auf einem Bärenrücken oder im Tretauto. Mobilität prägt unser Leben im wahrsten Sinne des Wortes von „Kindesbeinen“ an. Roller, Dreirad und Co sind dabei nicht nur Spielzeuge, die das Leben für Kinder spannend und mobil gestalten. Eine faszinierende Ausstellung gibt es bis zum 26. Juli 2021 im Verkehrszentrum des Deutschen Museums in München zu bestaunen.

Die Abbildung zeigt einen vierrädrigen Bären der Familie Steif. Er stammt aus dem Jahre 1960 und wurde über 1 Millionen mal gebaut. Ein absolutes Erfolgsmodell. Das Modell mit Mohair Fell steht auf einem fahrbaren Eisengestell. Am Hals befand sich ein Griff, den man ziehen konnte. Er gab dann ein bäriges Brummen von sich.

Klaus Bichlmeier war mit seinem Filmteam in der Austellung: „Es ist unglaublich, wie sich das Spielzeug für Kinder seit ca. 1850 entwickelt hat. Egal ob Dreirad aus Holz, oder Feuerwehrauto für Kinder, die Sammlung von Eva-Maria Mayer blickt auf 150 Jahre mobile Kinderträume. Ein Besuch für Jung und Alt ist es auf alle Fälle wert“.

Die Ausstellung ist täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Das Verkehrszentrum steht direkt hinter der Bavaria in München. Gut ist es mit der U-Bahn U4 oder U5 erreichbar. Telefonkontakt findet man unter Tel. 089- 2179-333.

Text und Bilder: Klaus Bichlmeier

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!