Sport & Freizeit

Mit dem E-Bike von Prien nach Aschau

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

E-Bikes boomen, auch meine Freunde haben inzwischen fast alle schon so ein Fahrzeug. Damit ich mit ihnen mithalten kann, habe ich mir jetzt auch eines zugelegt und starte damit zu einer Jungfernfahrt von Prien nach Aschau.

Wir fahren entlang der Bahnlinie in Richtung Bernau bis zum Bahnübergang im Drathmoos. Es ist ein kalter Novembertag und die angekündigte Sonne läßt sich noch nicht blicken. Meine Mitfahrer sind schon routiniert im Umgang mit dem E-Bike und geben mir Tipps, denn das Schalten mit Gangschaltung und zusätzlich den richtigen Unterstützungsgrad durch den Motor wählen ist schon gewöhnungsbedürftig.

Ich fahre bis zur ersten Steigung hinauf nach Weisham und Hittenkirchen mit der Einstellung „Tour“ und schalte nur mit der Gangschaltung. Erst bergauf stelle ich den elektrischen Unterstützungsgrad um auf „Sport“, „Turbo“ wähle ich nicht – ich will mich schon auch ein bißchen anstrengen. Hinter Hittenkirchen ist es wieder flacher, aber ich bin doch noch so stark mit dem neuen Rad beschäftigt, daß ich keinen Blick für die schöne Aussicht auf den Chiemsee habe. Wir passieren Kothöd und Pfaffing, überqueren die Autobahn und kommen nach Höhenberg. Inzwischen habe ich mich an das neue Rad gewöhnt, es ist alle ganz einfach und komfortabel zu bedienen. Vorbei beim Cafe Pauli (Betriebsferien) gehts hinunter nach Aschau, wo wir im Blumencafe einkehren.
Zurück fahren wir entlang der Prien großteils auf dem Dammweg bis Oberprienmühle, dann auf dem Radweg entlang der Kreistraße bis zur Einmündung in die St.2093 und weiter auf dem Radweg an dieser entlang, vorbei an der Wallfahrtskirche St.Florian bis zum Kreisel bei Wildenwart, dann durch Prutdorf und über Gaishacken nach Elperting. Hier holen wir uns im Wastl-Hofladen die nestfrischen Eier von den glücklichen Freilandhühnern des Wastlhofs. Über Mupferting (Lamas, Känguruh) und Munzing gehts weiter nach Siggenham, hinunter zur Grablmühle und durchs Eichental zurück nach Prien.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von geoportal.bayern.de zu laden.

Inhalt laden

Es hat Spass gemacht mit dem E-Bike – Genussfahren und trotzdem auch sportlich, aber ohne das ungesunde „Auspowern“ an steilen Anstiegen!

 

Fotos: Günther Freund

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!