Allgemein Leitartikel

Miss Herbstfest Wahl 2022: Wir stellen Johanna Mayer vor

Die Vorbereitungen für das Herbstfest laufen, die Vorfreude steigt und auch die Miss Herbstfest Wahl ist in vollem Gange. Sechs fesche Madln gehen dieses Jahr an den Start, um das Rennen um die Krone der Miss Herbstfest zu machen. Die Entscheidung, wem Du Deine Stimme geben möchtest, ist dabei sicher nicht einfach. Eine Vorstellung aller Kandidaten finden Sie hier. Wir stellen hier Johanna Mayer (22) aus Pfaffing mit der Startnummer 1 näher vor. Unsere Kollegin Karin Wunsam hat Jahanna Mayer interviewt und Rainer Nitzsche hat ein paar Fotos gemacht. An der Abstimmung teilnehmen können Sie hier.

Die Samerberger Nachrichten haben mit Johanna Mayer gesprochen, was ihr an diesem Amt so gut gefällt, wie sie sich darauf vorbereitet und auf was sie sich am meisten freut, sollte es mit dem begehrten Titel für sie klappen.

Miss Herbstfest Wahl: Finalistin mit Startnummer 1 ist Johanna Mayer aus Pfaffing

Frage: Beruflich arbeitest Du als Dorfhelferin. Kein einfacher Beruf. Denn eine Dorfhelferin kommt meist dann zum Einsatz, wenn eine Familie ein schwerer Schicksalsschlag ereilt?
Antwort: 
Zum Glück auch bei Urlauben oder der Geburt eines weiteren Familienmitgliedes. Aber es stimmt schon, es gibt auch sehr schwere Einsätze, beispielsweise bei einem Todesfall oder wenn ein Kind schwer erkrankt. Dennoch liebe ich diesen Beruf. Man kommt mit so vielen verschiedenen Menschen zusammen und kann helfen.

Frage: Bist Du immer schon ein großer Fan des Rosenheimer Herbstfestes?
Antwort: Und wie. Schon als kleines Kind habe ich mich immer total darauf gefreut, wenn unsere ganze große Familie gemeinsam zur Wiesn nach Rosenheim gefahren ist. Die vielen Karussells, die Stimmung. Ich erinnere mich an so viele schöne Erlebnisse dort. Und dann trifft man dort immer so viele bekannte Gesichter, nicht nur aus Rosenheim, sondern aus der ganzen Region. Das ist einzigartig, finde ich.

Miss Herbstfest Wahl: Finalistin mit Startnummer 1 ist Johanna Mayer aus Pfaffing

Frage: Und jetzt willst Du Miss Herbstfest werden. Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Antwort: Ich habe mir mit ein paar Kindern ein Video über das Herbstfest angeschaut. Und da kam dann auch die Miss Herbstfest mit der Krone vor. Die Kinder haben gesagt, schau, da ist ja auch eine Prinzessin dabei. Ich habe ihnen dann erklärt, was es mit dieser Prinzessin auf sich hat. Die Kleinen haben gemeint, warum ich denn das nicht auch mal mache und da dachte ich mir, ja warum eigentlich nicht.

Frage: Was muss man tun, um bei der Wahl zur Miss Herbstfest antreten zu können?
Antwort: 
Jede Kandidatin musste heuer ein Video von ihr einreichen und sich damit vorstellen.

Miss Herbstfest Wahl: Finalistin mit Startnummer 1 ist Johanna Mayer aus Pfaffing, hier im “Tracht & Sach”-Fachgeschäft in Neubeuern

Frage: Scheint gut angekommen zu sein, denn von den ursprünglich 25 Kandidaten bis Du jetzt unter die sechs Finalistinnen gewählt worden.  Ist es jetzt bei Dir wie bei Politikern vor der Wahl, machst Du richtig Werbung für Dich vor der Kür?
Antwort: Klar. Ich habe in den vergangenen Tagen sehr viele Veranstaltungen besucht.

Miss Herbstfest Wahl: Finalistin mit Startnummer 1 ist Johanna Mayer aus Pfaffing

Frage: Hast Du schon eine Vorstellung davon, welche Aufgaben Dich als Miss Herbstfest erwarten, wenn es mit der Wahl klappt?
Antwort:  
Da gehört natürlich viel dazu. Erst einmal der Wiesneinzug auf der Kutsche, dann meine Eröffnungsrede und danach 16 Tage volles Programm.

Frage: Ganz schön stressig.
Antwort: Aber schöner Stress.

Frage: Auf was freust Du Dich am meisten?
Antwort: Ich glaube auf die Kindertage. Denn für die bin ich dann eine echte Prinzessin. Außerdem freue ich mich darauf, meine eigenen Autogrammkarten unterschreiben und verteilen zu dürfen. Ich habe in der Vergangenheit selbst jedes Jahr die Autogrammkarten der Miss Herbstfest gesammelt. Und jetzt könnte es sein, dass ich selbst welche bekomme. Das wäre schon toll.

Frage: Bei aller Begeisterung für das Amt der Miss Herbstfest, gibt es auch etwas, vor dem Du dich etwas fürchtest?
Antwort: Nein, fürchten nicht, aber Respekt habe ich  und zwar nicht vor der Zeit auf dem Herbstfest, sondern vor der Kür. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und wenn es dann zur Entscheidung geht…Ich glaube, das wird schon sehr aufregend. Aber egal, auch wenn es nicht klappen sollte mit dem Titel, dem Rosenheimer Herbstfest bleibe ich dennoch treu und gehe heuer garantiert wieder so oft wie möglich dorthin.

(Quelle: Interview führte Karin Wunsam / Fotos: Rainer Nitzsche)
An der Abstimmung teilnehmen können Sie hier.
Ausgestattet wurde Johanna Mayer von Tracht & Sach in Neubeuern

 







Redaktion

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!