Natur & Umwelt

Ministerin Michaela Kaniber startet Jubiläums-Pflanzaktion

Zum 40-jährigen Bestehen der Dorferneuerung in Bayern hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in Kirchanschöring eine Dorflinde gepflanzt. Sie startete damit eine bayernweite Pflanzaktion, bei der im Laufe des Jahres in weiteren 39 Dorferneuerungsgemeinden Dorflinden gepflanzt werden – als Symbole für Orte der Begegnung und Gemeinschaft. „Die Dorferneuerung ist seit vier Jahrzehnten ein bewährtes Erfolgsmodell der Ländlichen Entwicklung. Dörfer verändern sich – was aber bleiben soll ist die Lebensqualität und die Attraktivität unserer bayerischen Dörfer. Mittlerweile haben mehr als 1.300 und damit zwei Drittel aller bayerischen Gemeinden von der Dorferneuerung profitiert“, sagte Ministerin Kaniber in Kirchanschöring.

Mit dem Dorfentwicklungsprogramm hat der Bayerische Landtag schon 1981 den Grundstein für die Förderung der ländlichen Regionen gesetzt. Seit 40 Jahren wird damit ein wertvoller Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen in Stadt und Land geleistet. Ein Ziel, das seit 2013 auch in der bayerischen Verfassung steht.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde ihren Worten zufolge das Themenspektrum der Dorferneuerung allerdings erheblich erweitert: Die Dorf-ökologie und der Wasserrückhalt, die Gestaltung von Straßen und Plätzen, die Belebung der Ortskerne und das Flächensparen, die Nahversorgung und insbesondere die Stärkung der Dorfgemeinschaft durch neue Treffpunkte sind Beispiele für solche zusätzlichen Schwerpunkte. „Eine Konstante hat es in all dieser Zeit immer gegeben: die Bürgerbeteiligung. Schon von Beginn an war es das Grundprinzip der Dorferneuerung, die Bürgerinnen und Bürger aktiv miteinzubeziehen. Sie planen, gestalten und entscheiden so ihre Heimat mit“, so die Ministerin. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung stehe dabei ihnen und ihren Gemeinden als kompetenter Partner immer zur Seite – von der ersten Idee über die Planung, Genehmigung und Umsetzung der Maßnahmen bis hin zur vermessungstechnischen Abwicklung.

Weitere Infos zur Dorferneuerung finden sich unter www.landentwicklung.bayern.de/dorferneuerung.

Bericht und Foto: Bayerisches Landwirtschaftsministerium

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!