Wirtschaft

Minikreisverkehrsplatz in Eiselfing für den Verkehr freigegeben

In der Gemeinde Eiselfing ist heute (14.09.21) der neue Minikreisverkehrsplatz offiziell für den Verkehr freigegeben worden. Der Kreisverkehr hat einen Außendurchmesser von 22 Metern und soll die Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich der Kreisstraßen RO 36 und RO 37 deutlich verbessern. Zusätzlich wurde in der südlichen Zufahrt ein Fahrbahnteiler eingebaut, der Fußgängern ein sicheres Überqueren der Straße ermöglichen soll.

Wie Bürgermeister Georg Reinthaler sagte, sei dies ein wichtiger Schritt für die Verkehrssicherheit. Er bedankte sich bei den Eigentümern, die Grundstücke zur Verfügung gestellt hatten, um den Kreisel bauen und die Straße im Bereich des Fahrbahnteilers verbreitern zu können. Außerdem dankte er dem Landratsamt und den beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit. „Die Baustelle war sehr organisiert und strukturiert.“

Landrat Otto Lederer lobte die „Rekordverdächtige“ Bauzeit von nur elf Wochen. „Dabei ist ein Projekt entstanden, in einer Qualität, wie man es sich als Auftraggeber nur wünschen kann“, sagte Lederer. Er ließ an der Notwendigkeit der Baumaßnahme keinen Zweifel: „Es gibt Staatsstraßen, die sind nicht so belastet wie diese beiden Kreisstraßen, die mitten durch den Ort gehen.“

Eine Straßenzählung 2015 ergab, dass die Kreisstraße RO 36 täglich von bis zu rund 3.600 Fahrzeugen befahren wird, der Schwerlastverkehr lag bei bis zu 256 LKW. Bei der RO 37 ergab die Verkehrszählung bis zu rund 6.600 Kraftfahrzeuge innerhalb von 24 Stunden sowie zwischen 193 und 402 LKW. Immer wieder war es in den vergangenen Jahren im Kreuzungsbereich zu Unfällen und gefährlichen Situationen beim Abbiegen gekommen.

Die Kosten des neuen Minikreisverkehrplatzes lagen bei rund 550.000 Euro. Sie wurden von der Regierung von Oberbayern mit rund 200.000 Euro bezuschusst.

Bericht und Bilder: LRA Rosenheim

Bildunterschrift: (von links nach rechts): Herfried Stumpf Tiefbauabteilung Landratsamt Rosenheim, Helwig Falch Firma Swietelsky, Landrat Otto Lederer, Georg Reinthaler Bürgermeister Eiselfing, Konrad Haindl INFRA Ingenieurbüro, Laurentius Fischer Bauamt Eiselfing.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!