Land- & Forstwirtschaft

Milchviehstall am LfL-Standort Grub wird gefördert

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Rinderwohl im Fokus  –  Pünktlich zum Jahreswechsel wurde der Antrag des Netzwerks Innovationen für gesunde und „glückliche“ Kühe (IGG) von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung bewilligt. Im Rahmen des Projekts werden am Forschungsinstitut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf und an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) am Standort Grub zwei „Milchviehställe der Zukunft“ gefördert. Beide sollen zur Beantwortung innovativer Forschungsfragen im Bereich Tierwohl, sowie zur Entwicklung von „Milchviehställen der Zukunft“ in der Praxis beitragen.

 Die Initiative für das Projekt ging vom Netzwerk IGG (Innovationen für gesunde und „glückliche“ Kühe) aus, das neben der LfL aus sechs weiteren Partnerinstituten (FBN, LBZ Echem, TiHo Hannover, Hochschule Neubrandenburg, LfULG Sachsen und FLI Riems) besteht. Der „Stall der Zukunft“ in Dummerstorf wird mit Blick auf die Bedürfnisse des Tieres an seine Haltungsumwelt, sein Verhalten und seine Sinneswahrnehmungen entworfen. Im Milchviehstall am LfL-Standort Grub liegt der Schwerpunkt neben dem Tierverhalten auf den unterschiedlichen Bedürfnissen der Tiere hinsichtlich der Nutzung verschiedener Ressourcen, wie Futterangebot und Platzbedarf. Beide innovativen Stallanlagen werden sowohl als Experimentierstall als auch als Modellbetrieb für Milchviehhaltung genutzt. Darüber hinaus wird in jedem Stall eine andere Rinderrasse eingestallt, wodurch auch vergleichende Forschungsprojekte durchgeführt werden können. Zentraler Aspekt in Grub soll die Erforschung des Fress- und Ruheverhaltens sein, wozu auch neue Erfassungsmethoden entwickelt werden. Generell wird ein Schwerpunkt auf dem sozialen Zusammenleben und den Bedürfnissen von Rindern liegen.

Aktuell beginnt die Planungsphase, bei der die wichtigsten Erkenntnisse aus der Forschung bereits berücksichtigt werden: Unter anderem sollen beispielsweise die Lichtverhältnisse im Stall optimal an das Adaptionsvermögen der Rinder angepasst werden, es wird ein Klimakonzept entwickelt, um Hitzestress zu vermeiden und emissionsarme Böden sollen eingesetzt und erprobt werden.

Weitere Informationen:  https://www.lfl.bayern.de/ilt/tierhaltung/rinder/263206/index.php  und https://www.fbn-dummerstorf.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/meldungen/news/naechster-meilenstein-fuer-den-stall-der-zukunft/

Bericht und Foto: LFL Bayern

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!