Kultur

„menschenskinder“ in der Städtische Galerie Rosenheim

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Den Menschen in seinem Wachsen, Werden und Altern – festgehalten und hervorgebracht im Medium der Fotografie – fokussiert die Städtische Galerie Rosenheim mit ihrer neuen Ausstellung „menschenskinder. Porträtfotografie aus der Sammlung SpallArt“, die vom 8. Dezember 2018 bis zum 10. März 2019 zu sehen ist.

Anknüpfend an die aktuelle mediale Omnipräsenz des Selbstporträts etwa in Form von Selfies, rückt die Ausstellung nun das Porträtfoto als interaktives Kunstobjekt und Medium einer kreativen (Selbst-) Inszenierung in den Blickpunkt. Entlang von Einzelaufnahmen und Fotoserien zeitgenössischer Künstler wie Nan Goldin, Fritz Simak oder Michael Wesely sowie weltbekannter Größen, darunter Edward Weston, Cindy Sherman oder Walker Evans, durchstreift die Schau unterschiedliche Facetten der Porträtfotografie vom frühen 20. Jahrhundert bis ins Jahr 2018. Besonders anschaulich wird dabei die Vielfalt der Möglichkeiten, mit denen Fotografie unsere Wahrnehmung immer wieder kanalisiert, verstellt oder auch fordernd hinterfragt.

„menschenskinder“ wurde in Kooperation mit der privaten Kunstsammlung SpallArt erarbeitet, die nun erstmalig in Rosenheim zu sehen ist. Begonnen in den 1980iger Jahren, umfasst die Sammlung inzwischen über 2.200 Foto- und Videoarbeiten, maßgeblich österreichischer und europäischer Künstler. Ein Schwerpunkt der Kollektion, den die Ausstellung aufgreift, ist der Mensch zwischen Sehnsucht, Alltag und Wahn, auf der Suche nach Schönheit und deren trügerischer Illusion.

Eröffnet wird „menschenskinder“ am 8. Dezember 2018 um 11 Uhr mit einem exklusiven Unplugged-Konzert der berühmt-berüchtigten Wiener Buben im Pelz, die im Rahmen ihrer „Krampus-Welttournee durch Bayern und Österreich“ hierzu extra einen Zwischenstopp in Rosenheim einlegen. Umrahmt von Schwarz-Weiß-Fotografien präsentieren die Jungs ihren dystopisch angehauchten, scharfsinnigen Wiener Dialektrock in selbstkomponierten Songs über die Liebe und das Leben in Wien während der grauen und doch so g‘mütlichen Jahreszeit.

Der Eintritt zum Konzert und zur Ausstellung ist an diesem Tag frei.

Rahmenprogramm begleitend zur Ausstellung

Anmeldung erforderlich unter 08031/365 1447

Samstag, 8. Dezember 2018, 12 Uhr

  • Die Buben im Pelz. Krampus – Welttournee durch Österreich und Bayern!
    Eintritt zum Konzert und zur Ausstellung frei (bis 17 Uhr)

Sonntag, 16. Dezember 2018, 20. Januar, 17. Februar, 3. März 2019, 14 Uhr

  • Kuratorenführung mit Elisabeth Rechenauer M.A.
    Führung 3 € zzgl. Ausstellungseintritt

Freitag, 11. Januar 2019, 18 Uhr

  • Kunst, Cocktail & Musik – kunstvoll ins Wochenende
    Nach einer Führung durch die Ausstellung bei entspannter Musik und einem Cocktail stilvoll ins Wochenende starten.
    Eintritt an der Abendkasse 8 € (inkl. Ausstellungsbesuch)

Freitag, 18. Januar 2019, 19 Uhr

  • Filmabend „Finding Vivian Maier“
    Regie: Charlie Siskel, John Maloof, Mary Ellen Mark, 84min, USA 2013
    Es war John Maloof, der vor wenigen Jahren eine Fülle an Negativen ersteigerte und so auf die Spur einer großartigen, bis dahin unbekannten Fotografin kam: Geheimnisvoll, exzentrisch, zurückgezogen oder auch dreist und widersprüchlich – so wird Vivian Maier von ihrem Umfeld beschrieben. Der Dokumentarfilm erzählt die unglaubliche Geschichte dieser außergewöhnlichen Nanny aus New York, die posthum zu einer der bekanntesten Straßenfotografinnen des 20. Jahrhunderts wurde.
    Eintritt an der Abendkasse 8 € (inkl. Ausstellungsbesuch)

Sonntag, 3. Februar 2019, ab 14 Uhr

  • Humoristisches Fotostudio mit Fotograf Martin Weiand
    Kopf durchstecken und in skurrile Welten eintauchen: In der Tradition der früheren Jahrmärkte wird an diesem Tag eine humoristische Fotowand in der Galerie aufgestellt. Ob allein, als Paar oder Familie – Mut, Neugierde und ein kleines bisschen Exhibitionismus sind an diesem Nachmittag gefragt, um sich in ungewöhnlicher Kulisse, mit ausgewählten Utensilien zu inszenieren und von Rosenheimer Profi-Fotograf Martin Weiand ablichten zu lassen. Gegen eine geringe Gebühr gibt es das außergewöhnliche Porträt auch zum Mitnehmen.
    Eintritt wie regulärer Ausstellungsbesuch

Donnerstag, 28. Februar 2019, 18 Uhr

  • Vortrag „Das fotografische Menschenbild im Wandel der Zeit“
    In seinem Vortrag begibt sich Fotograf Martin Weiand auf die historischen Spuren des Mediums Fotografie und veranschaulicht, wie sich gerade die Porträtfotografie seit ihren Anfängen im 19. Jahrhundert sowohl in technischer als auch gesellschaftlicher Weise verändert hat.
    Eintritt an der Abendkasse 8 € (inkl. Ausstellungsbesuch)

Sonntag, 10. März 2019, 14 Uhr

  • Kunst zum Sonntagskuchen
    Begleitet von süßen, selbstgebackenen Köstlichkeiten und frisch gebrühtem Fairtrade-Kaffee am letzten Ausstellungssonntag den individuellen Rundgang mit Leib und Seele genießen.
    Eintritt wie regulärer Ausstellungsbesuch

Text und Fotos: Städtische Galerie Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.